Redaktion

Redaktion

Die Fußballer haben seit mehreren Jahren eine Spielgemeinschaft mit dem SC Schnetzenhausen und das sehr erfolgreich. Im Spielbetrieb sind derzeit 8 Juniorenmannschaften und drei aktive Mannschaften. Der Trainingsbetrieb findet in Fischbach als auch in Schnetzenhausen statt.

Mit dem Auswärtsspiel beim VfB Friedrichshafen stand für viele Spieler der SGM ein besonderes Spiel auf dem Plan, da neben zwei Brüder-Duellen auch mehrere Spieler auf ihren ehemaligen Verein trafen. Nach der herben Niederlage in Tettnang hat sich die Personalsituation bei der SGM etwas entspannt, weshalb man sich gegen den VfB Friedrichshafen Chancen ausrechnete, einer Mannschaft auf den oberen Rängen ein Bein stellen zu können.

Das Spiel begann bei verregnetem April-Wetter zerfahren. Beide Mannschaften waren darauf bedacht nicht den ersten Fehler zu machen, während der VfB zu Beginn mehr Spielanteile hatte. Leider führte der erste Fehler des Spiels direkt zum 1:0 für die Gastgeber. Ein langer Ball aus der Friedrichshafener Innenverteidigung rutschte unglücklich durch und wurde vom Stürmer des Heim-Teams eiskalt verwandelt. Wie so oft zeigte sich das Team von Coach Christian Regler nach dem Rückstand verunsichert, schaffte es aber nach einigen Minuten wieder ins Spiel zurückzufinden. Es wurden sich mehr und mehr Spielanteile erarbeitet und man kam ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor des VfB Friedrichshafen. Lediglich im Abschluss war das Glück nicht auf der Seite der SGM. Nach einer vergebenen Großchance der Spielgemeinschaft kam es wie es kommen musste und das Heimteam erzielte im direkten Gegenzug das 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine.

Aus selbiger kam die SGM hoch motiviert wieder heraus. Coach Christian Regler stellte relativ bald nach der Halbzeit auf Dreierkette um und der taktische Kniff zeigte Wirkung. Nach Traumpass von Nuber erzielte Bisleruck in der 60. Minute den mittlerweile überfälligen 2:1 Anschlusstreffer. Obwohl das Heimteam weiterhin gefährliche Konter setzte, war die SGM nun das spielbestimmende Team. Nachdem ein Innenverteidiger des VfB nach Handspiel und Verhinderung einer klaren Torchance auch noch die Rote Karte sah, schien sich das Blatt komplett gewendet zu haben. Leider konnte in der Folge aber kein Profit aus der Überlegenheit geschlagen werden. Der VfB verteidigte konzentriert und schaffte es so, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten.

Auch wenn man ohne Punkte im Rucksack die Heimreise antreten musste, so hat sich die SGM doch (vor allem im Vergleich zum desaströsen Hinspiel) mehr als gut verkauft, kann auf diese Leistung aufbauen und hoffentlich nächste Woche im Heimspiel gegen Schlachters wieder einen Sieg einfahren.

 

Bei bestem Fußballwetter fand am Ostermontag das Nachholspiel gegen den TSV Tettnang statt. Das Team von Coach Christian Regler reiste zwar stark ersatzgeschwächt an, was jedoch die Motivation, dem Favoriten und Tabellenführer aus Tettnang ein Bein zu stellen, nicht minderte.

Dieses Vorhaben erlitt leider nach weniger als einer Minute bereits den ersten Dämpfer. Die Tettnanger kombinierten sich durch die noch unsortierte rechte Seite der SGM und erzielten das schnelle 1:0. In der Folge beruhigte sich das Spiel etwas, der SGM war die Verunsicherung aus dem frühen Gegentor jedoch anzumerken. Erst nach ca. einer Viertelstunde fand die SGM langsam ins Spiel. Einzig die Genauigkeit im letzten Drittel und der fehlende Mut im Angriff sorgten dafür, dass sich die Gefahr fürs Tettnanger Tor in Grenzen hielt. Auf der anderen Seite blieb der Tabellenführer gefährlich und erzielte in der 30. Minute nach Traumpass das Tor zum nicht unverdienten 2:0 Halbzeitstand.

Auch nach der Halbzeit hatten die Tettnanger das Spiel weitestgehend im Griff während sich bei der SGM die angeschlagene Personalsituation bemerkbar machte. Spätestens mit dem 3:0 in der 50. Minute war das Spiel dann entschieden, zumal die Tettnanger keine 4 Minuten später sogar noch das 4:0 nachlegten. Anschließend flachte das Spiel, auch durch einige Spielerwechsel auf beiden Seiten, zunehmend ab. Der TSV Tettnang konnte es sich erlauben einen Gang herunter zu schalten, während die Kontrolle über das Spiel nie verloren ging.  

Am Ende war die 4:0 Niederlage auch in ihrer Höhe gerechtfertigt. Mit etwas mehr Spielglück und einem volleren Kader hätte man den Tabellenführer eventuell ärgern können. So war aber letzten Endes nicht mehr drin. Ein besonderer Dank gilt den Spielern der 2. Mannschaft, die ihrerseits ein super Spiel ablieferten und durch ihre Bereitschaft bei der 1. Mannschaft auf der Bank Platz zu nehmen, das Spiel erst ermöglichten.

Im Nachholspiel beim TSV Tettnang II, welches ursprünglich noch für Ende des Jahres 2021 angesetzt war, und den Umständen entsprechend schließlich dann erst am Ostermontag ausgetragen wurde, war die Favoritenrolle bereits vor Anpfiff verteilt, da die unangefochtene Tettnanger Mannschaft nach 15 Spielen mit 15 Siegen und maximal möglichen 45 Punkten von der Tabellenspitze grüßte. Aufgrund des an diesem Spieltag personell dünn besetzten Kaders, halfen SGM-Coach Regler und Oster-Heimaturlauber Witzigmann jeweils eine Halbzeit aus. Dass die Aufgabe an diesem Nachmittag nicht einfach wird, merkten unsere Jungs bereits nach sechs gespielten Minuten, als Keeper Wolff zum ersten Mal hinter sich greifen musste.

Die Gastgeber übernahmen erwartungsgemäß weitestgehend die Kontrolle über das Spielgeschehen und erarbeiteten sich durch präzise Pässe auf die schnellen Offensivakteure einige weitere Chancen, jedoch entschärften viele Abseitssituationen die Anläufe des Gegners. Da unsere Jungs von Beginn an nichts zu verlieren hatten und aufgrund der formstarken Phase in den vergangenen Spielen trotzdem guter Dinge waren, hatte man immer wieder das Gefühl, dass hier etwas gehen könnte, was sich dann nach einer halben Stunde bestätigte. Nach einem Freistoß, welcher zunächst abgefälscht wurde und der Ball sich dann gefährlich im gegnerischen Strafraum absenkte, erzwang man den Ausgleich zum 1:1, letztendlich durch ein Eigentor der Tettnanger. Um hier bestehen zu können, musste man genau diese wenigen Möglichkeiten nutzen, vor allem durch Standardsituationen.

Auch in der zweiten Hälfte schien das Quäntchen Glück, welches man für solche Spiele zusätzlich zu einer soliden kämpferischen Leistung benötigt, auf Seiten der SGM. Weitere Tore der Tettnanger wurden aufgrund von Abseitspositionen nicht gegeben und auch ein berechtigter Elfmeter für die Heimmannschaft konnte Torwart Wolff erfolgreich abwehren zur Freude aller mitgereisten Fans. Ebenso ein darauffolgender, strammer Schuss auf das SGM-Tor fand den Weg nur auf die Querlatte, jedoch nicht hinter die Linie. Dass jede Glückssträhne dann auch irgendwann reißt, zeigte sich in der 55. Minute, nachdem SGM-Verteidiger Kessler mit roter Karte vom Platz gestellt wurde, nachdem er die Notbremse gegen einen Tettnanger Stürmer gezogen hatte, welcher sonst alleine auf das eigene Tor zugelaufen wäre. Der anschließende Freistoß für die Gastgeber, konnte der Tettnanger Wirth dann für seine Mannschaft nutzen und schob flach ins lange Toreck zur 2:1 Führung ein. In Unterzahl arrangierten sich unsere Jungs und versuchten weiterhin dagegen zu halten, was auch sehr gut gelang, da man sich keine weiteren Gegentore einfing. Jeder lief für seinen Mitspieler und zu zehnt warf man alles in die Waagschale, um hier vielleicht doch noch einen Punkt mitzunehmen. Am Ende war es jedoch offensiv insgesamt zu wenig, wodurch es beim 2:1 Endstand blieb.

Trotz der Niederlage konnte man durch die kämpferische Leistung und den Einsatz hier mit erhobenem Haupt vom Platz gehen und mit Optimismus dem kommenden Heimspiel gegen den TSV Schlachters II entgegensehen.

Montag, 11 April 2022 19:32

Souveräner Sieg

Nach dem enttäuschenden Unentschieden letzte Woche gegen den Tabellenletzten, wollte unsere Zweite am vergangenen Sonntag wieder siegreich sein. Im Spiel auf dem Rasenplatz im Kohlbachstadion in Schnetzenhausen ging die SGM als klarer Favorit in die Partie.

Von Beginn an spielte sich die Heimmannschaft mit schönen Kombinationen gute Tormöglichkeiten heraus. Nach einem Einwurf passte A. Gültekin den Ball an die Strafraumgrenze zu O. Horvath, dessen Schuss ins kurze Toreck zum frühen 1:0 landete. Es folgten viele weitere Möglichkeiten zum 2:0. Nach einem Foulspiel an F. Kessler im Strafraum, bekam die SGM einen Strafstoss zugesprochen. A. Gültekin scheiterte mit seinem Elfmeter jedoch am Gästetorhüter, der mit einer spektakulären Parade den Ball abwehrte. Mit einem weiteren Treffer dauerte es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach einer schönen Kombination landete der Ball bei A. Pfeifer am Sechzehner; dessen Schuss, frei vor dem Tor, wurde vom Gästetorwart noch abgewehrt. Der abgewehrte Ball landete jedoch beim mitgelaufenen F. Kessler vor die Füsse, so dass er nur noch zum 2:0 einschieben musste.

In der zweiten Hälfte wollte unsere SGM an die sensationelle erste Halbzeit anknüpfen. Die Gäste aus Langenargen ihrerseits wollten nun aber aggressiv dagegen halten und ebenfalls ein Tor erzielen. Nach einem Rückpass der SGM Hintermannschaft auf ihren Schlussmann, beförderte der junge SGM-Torspieler den Ball zu kurz in die Mitte auf den Gegner. Der Langenargener Angreifer bedankte sich für das Zuspiel und zirkelte den Ball über den Schlussmann zum 2:1 Anschlusstreffer ins Tor. Die SGM reagierte auf den unverdienten Treffer ihrerseits mit weiteren Tormöglichkeiten. Nach einem Eckball fiel dem Schlussmann der Langenargener der Ball aus der Hand, so dass SGM-Joker S. Zagolla schnell reagierte und den Ball direkt aus kurzer Distanz zum 3:1 in den Kasten knallte. Das entscheidende 4:1 für die SGM erzielte J. Heise per Elfmeter, nachdem der Langenargener Schlussmann K. Gümüs im Strafraum von den Beinen holte. Den Schlusspunkt setzten dann jedoch die Gäste des FV Langenargen 2. Ein direkt verwandelter Freistoss landete hoch, jedoch relativ zentral, in das Tor der SGM. SGM Torspieler D. Wolff war nicht rechtzeitig auf dem Posten, nachdem er seine Mauer gestellt hatte.

Montag, 11 April 2022 16:19

Erstmals ohne Tore

Vergangenen Sonntag spielte die SGM in Schnetzenhausen gegen den FV Langenargen. Nach dem unglücklichen Pokalaus wollte man gegen den Vorletzten in der Tabelle wieder einen Dreier holen. Unsere Zweite legte mit einem 4:2 Sieg gegen LA 2 vor.

In den ersten Minuten war die SGM klar spielbestimmend. Sie ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und versuchte durch lange Bälle hinter die Abwehrkette zu Torchancen zu kommen. Dies war jedoch nicht so erfolgreich, denn die meisten Bälle wurden von den Schlussmännern der Langenargener geklärt. Eine andere Strategie musste her und die Heimmannschaft versuchte durch Steckpässe durch die Kette zu den ersten guten Chancen zu kommen. Dies gelang Ihnen auch, jedoch konnte der letzte Pass in die Mitte nicht sauber an den Mann gebracht werden. Überhasten oder Unkonzentriertheit waren hierfür die Gründe. Gelegentlich kam ein Schuss aus der zweiten Reihe auf den Gästekeeper, aber ohne wirkliche Gefahr. Kurz vor dem Halbzeitpfiff die Großchance für LA. Der Stürmer kann nach einem langen Ball allein auf unseren Torhüter zulaufen und schließt aus spitzerem Winkel ab. Torwart Waldvogel konnte den Ball gerade so mit dem rechten Fuß am Tor vorbei legen. So ging es in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff war die Partie relativ ausgeglichen. Nach ein paar Minuten konnte durch schlechte Abstimmung in der eigenen Abwehrkette, ein Pass auf den freistehenden Stürmer der Gäste gespielt werden. Dieser konnte erneut auf unseren Torwart zulaufen, verzieht den Schuss jedoch deutlich. Nach diesem Wachmacher versuchte die SGM in den nächsten Minuten viel, konnte aber nie richtig zu Abschlüssen kommen. Die letzten Bälle landeten immer beim Gegner, welcher mit langen Bällen versuchte zu kontern. Auch mit den Einwechslungen von Trainer Regler konnten nicht die zwingenden Impulse gesetzt werden. Es wollte einfach kein Tor fallen. So endete die Partie mit einem 0:0.

Wer hätte das gedacht. Mit einem Toredurchschnitt von mindestens 5 Toren pro Spiel, schaffte es die SGM erstmals ohne Tore einen Spieltag zu bestreiten. Am Ende ging dieses Ergebnis in Ordnung und die SGM muss beim nächsten Spieltag eine deutliche Schippe drauflegen. Am Ostermontag geht es gegen den Tabellenersten TSV Tettnang. Vielen Dank an die Zuschauer für die Unterstützung.

Eure SGM

Die Fußballer des TSV Fischbach (AH, Aktive, Jugend und Damen) unter der Führung der "Alten Herren" laden anlässlich des ersten Spiels der neu gegründeten Damen-Mannschaft am Walpurgis-Wochenende zu einem sportlich-feierlichen Fest ein. Folgende Programpunkte sind dabei geplant:

Samstag, 30.04.2022

  • Um 15.00 Uhr steigt das erste offizielle Freundschaftsspiel unserer neugeründeten Damenmannschaft.
  • Anschließend ist bei der Olympia-Rally Geschicklichkeit gefragt. Hierzu sind alle Kinder und Eltern recht herzlich eingeladen.
  • Am frühen Abend werden Feuerschalen gezündet, dabei bekommen unsere Kleinen ein Stockbrot, das sie an den Feuerstellen grillen können.
  • Anschließend wollen wir gemeinsam mit allen Gästen einen tollen Abend mit unserem „DJ Wolfi“ verbringen.

Sonntag, 01.05.2022

Ab 10.30 Uhr beginnt der Frühschoppen mit unserer Musikkapelle Fischbach. Bei Weißwurst und Spanferkel bereiten wir uns auf den Spieltag unsere Aktiven Mannschaft vor, um sie dann schlagkräftig gegen den TSV Schlachters zu unterstützen.

Gerne freuen wir uns auf Gäste von Nah und Fern. Für Essen und Getränke ist gesorgt, hierbei unterstützen uns unsere Sponsoren, die Backstube Kloos, die Metzgerei Bommer und Getränke Moser.

Alle die mit uns verbunden sind oder es noch werden wollen, sind herzlich eingeladen

Dienstag, 05 April 2022 12:14

Siegesserie kommt zum Ende

Nach dem turbulenten 5:4 Sieg in Hege am vergangenen Sonntag sollte gegen die Gäste vom FC Dostluk die Siegesserie weiter ausgebaut werden. Da der Rasen im Albert-Müller-Stadion trotz des Wintereinbruchs am Tag zuvor in gutem Zustand war, konnte das Spiel wie geplant um 15:00 Uhr im Stadion angepfiffen wurde und musste nicht wie befürchtet in den "Käfig" verlegt werden.

In den ersten Minten des Spiels merkte man den beiden Mannschaften den gegenseitigen Respekt an. Sowohl unsere SGM als auch die Gäste vom FC Dostluk waren darauf bedacht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und erst einmal keine Fehler zu machen. So passte es ins Bild, dass die erste gefährliche Aktion des Spiels aus einem Standard heraus entstand. In der 19. Minute legte sich ein Spieler der Gäste den Ball zu einem Freistoß aus dem Halbfeld zurecht und schlug diesen mit Zug vors Tor der SGM. Durch Freund und Feind und am Ende wohl nach entscheidender Berührung eines Stürmers der Gäste schlug der Ball zum 0:1 ein. Keine 4 Minuten später folgte beinahe dieselbe Situation, nur von der anderen Seite. Wieder legte sich ein Spieler der Gäste den Ball zum Freistoß hin, diesmal kam der Ball auf Höhe des Strafraums herunter und wurde per Kopf im hohen Bogen zum 0:2 ins Netz der SGM befördert. In der Folge machte sich das, durch die Siege in den letzten Wochen erarbeitete, Selbstvertrauen der SGM bemerkbar. Man lies sich durch diesen unerwarteten Doppelschlag der Gäste nicht aus der Ruhe bringen und erzielte selbst nach einer Standard-Situation den 1:2 Anschlusstreffer durch Fabian Bänsch. Bezeichnend für den bisherigen Spielverlauf war auch, dass auch das vierte Tor aus einer Standard-Situation resultierte. Diesmal war es Yannick Koller, der in der 34. Minute ein Durcheinander in der Gäste-Abwehr ausnutzte und aus kurzer Distanz einschob. Nach dem Ausgleichstreffer war die SGM zwar das spielbestimmende Team, konnte jedoch bis zur Halbzeit nicht mehr gefährlich vors Tor der Gäste kommen.

Nach der Pause erwischten die Gäste leider den bedeutend besseren Start in Halbzeit zwei. Keine drei Minuten nach Wiederanpfiff nutzte ein Stürmer des FC Dostluk eine Unachtsamkeit in der SGM Hintermannschaft, schnappte sich den Ball, umkurvte Torwart Wolff und schob eiskalt zum 2:3 ein. Die SGM musste nun also ein zweites Mal einem Rückstand hinterherlaufen. Trotz anhaltender Bemühungen gelang es in der Folge jedoch nicht, ein Mittel gegen die von nun an konzentriert verteidigenden Gäste zu finden. Es entwickelte sich bis zum Ende ein zerfahrenes Spiel, geprägt von Unterbrechungen und kleinen Fouls, am Spielstand änderte sich bis zum Abpfiff aber nichts mehr.

Fazit: Während ein Unentschieden wohl Leistungsgerechter gewesen wäre, fehlte der SGM dieses Mal leider das Spielglück, das in den letzten Wochen öfters auf unserer Seite war. Nichtsdestotrotz kann die SGM nächste Woche mit breiter Brust den FV Langenargen empfangen und vielleicht direkt die nächste Serie starten.

 

Die letzten fünf Spiele konnte unsere Zweite ohne Niederlage beenden, so dass am Sonntag beim Derby gegen den Tabellenletzten FC Dostluk II, ein Sieg absolute Pflicht war. Da die Wetterverhältnisse vor der Partie noch unklar waren, wurde das Spiel zu Ungunsten unserer SGM auf dem kleinen Kunstrasenplatz im Fischbacher Käfig ausgetragen.

Zu Beginn der Partie merkte man, dass unsere SGM zwar offensiv spielte, jedoch zu oft die Bälle lang nach Vorne spielten, so dass diese meistens beim Gegner landeten. Unser Team schaffte es dennoch, zu hochprozentigen Tormöglichkeiten zu gelangen. Selbst freistehend vor dem Tor wollte der Ball jedoch nicht ins Dostluker Tor hinein.

Auch die zweite Hälfte ging weiter in Richtung Gästetor. Der FC Dostluk hatte bis dahin noch keine eigene Tormöglichkeit. Dies änderte sich, als die SGM-Defensive einen unnötigen Freistoss gegen die Gäste verursachte. Der getretene Freistoss wurde von der SGM-Mauer durch M. Junker unglücklich abgefälscht, so dass der Ball unhaltbar zum 0:1 ins eigene Tor ging. Unsere SGM kam in der Folgezeit zu unzähligen weiteren Tormöglichkeiten, jedoch ohne Erfolg. Erst eine Viertelstunde vor dem Ende, schaffte es Torjäger A. Pfeifer, nach Flanke von F. Kessler, den Ball zum Ausgleich ins Tor der Gäste zu befördern. Unsere Zweite wollte sich mit dem 1:1 natürlich nicht zufrieden geben, scheiterte aber bei ihren weiteren Versuchen. Die Gäste vom FC Dostluk kämpften bis zum Schluss für den Punkt und versuchten sich mit ihren ruhenden Bällen viel Zeit zu lassen. Nach nur zwei Minuten Nachspielzeit, pfiff der Schiedsrichter die Partie ab, von der sich unsere SGM einiges mehr vorgenommen hatte.

Bis zum nächsten Spiel gegen FV Langenargen II muss unsere SGM im Training das Tore schiessen üben, damit es dann wieder erfolgreicher wird.

Mittwoch, 30 März 2022 14:47

Blitzturnier der E–Junioren

Am Samstag 19.03.2022 fand vormittags ein gemeinsames Training mit den badischen Fußball - Nachbarn aus Kluftern statt. Seitens des FC Kluftern wurden dabei 2 E–Jugend Mannschaften gestellt. Die SGM konnte ihrerseits sogar 4 Teams in diese Trainingseinheit schicken. Seitens der Jugendtrainer sprach man sich kurzfristig für die Durchführung eines Blitzturniers aus, bei dem alle Trainer die Möglichkeit hatten, erste Weichen in Richtung kommender Rückrunde zu stellen. Dabei wurde einiges ausprobiert, von unterschiedlichen Varianten der Aufstellung, bis zu taktischen Vorgaben, sowie der Integration von neuen Spielern.

Bei bestem Fußballwetter und unter den ersten "Wettkampfbedingungen" des Jahres, hatten alle teilnehmenden Jungs viel Spaß und darauf kam es bei der Durchführung dieses Veranstaltung in erster Linie an.

Bedanken wollten sich die Trainer noch für die Unterstützung der Eltern, die sich um das leibliche Wohl der anwesenden Gäste gekümmert haben.

Nach den Osterferien geht es für unsere Spieler hoffentlich wieder mit den Spielen der Rückrunde los. Seitens der SGM – Jugendtrainer freut man sich bereits heute über jeden Zuschauer, der unsere Nachwuchs-Kicker bei den Spielen unterstützt.

Am vergangenen Sonntag war die SGM zu Gast beim Tabellennachbarn der SGM HENOBO. Das Spiel fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem Sportplatz in Hengnau statt. Die SGM wollte die beeindruckende Siegesserie beibehalten und dabei den Abstand in der Tabelle auf die SGM HENOBO verkleinern.

Die SGM startete gut in die Partie. Vor allem über die rechte Angriffsseite konnte Mszyca seine Schnelligkeit ausspielen und ein fürs andere Mal die gegnerische Abwehrkette durchbrechen. Allerdings wurde der gute Start der SGM nicht mit einer frühen Führung belohnt. Das Gegenteil war der Fall. So konnte die SGM HENOBO mit ihrer ersten Offensivaktion in der 15. Minute direkt das 1:0 erzielen. Das Tor war dabei weniger das Resultat der individuellen Klasse der Hausherren, sondern eher dem schlechten Abwehrverhalten der SGM geschuldet. Wie schon so häufig in den letzten Partien ließ sich die SGM von dem Rückstand jedoch nicht beeindrucken. So konnte Mszyca bereits 6 Minuten später nach Vorlage von Nuber den Ausgleich erzielen. Das Spiel wurde in der Folge immer offener und offensiver,  was zu etlichen Chancen auf beiden Seiten führte. In der 28. Minute konnten die Hausherren den erneuten Führungstreffer erzielen. Wie bereits zuvor zeigte sich die SGM von dem Rückstand jedoch sichtlich unbeeindruckt und benötigte diesesmal nur 2 Minuten für den erneuten Ausgleich. Mayer setzte sich auf der rechten Seite stark durch und erzielte mit dem 2:2 Ausgleichstreffer bereits sein 13. Saisontor. Das 2:2 stellte gleichzeitig auch den Halbzeitstand dar.

In der zweiten Halbzeit forderte SGM-Coach Regler zum einen mehr Konzentration in der Defensive und zum anderen sollte die spielerische Überlegenheit konsequenter in Zählbares umgemünzt werden. Die SGM kam zunächst sehr stark aus der Kabine und konnte in der 53. Minute erstmals die Führung in der Partie übernehmen. Nach einem Freistoß von Nuber fiel der Ball auf die Füße von Moser, der den Ball mit all seiner Erfahrung über die Torlinie manövrierte. Dies war der Startschuss für eine sehr starke Offensivphase der SGM. So konnte man in der 58. Minute das 2:4 durch Mszyca bejubeln und nur ein paar Minuten später baute Bisleruck mit dem 2:5 die Führung sogar noch komfortabler aus. Damit schien die Partie binnen 12 Minuten entschieden zu sein. Jedoch machte es die SGM in der Folge abermals nochmal spannender als nötig. Durch Ungenauigkeiten und Unkonzentriertheiten brachte man die Hausherren nochmals zurück ins Spiel, sodass diese in der 73. Minute und der 78. Minute nochmal bis auf ein Tor an die SGM herankamen. Jedoch riss sich die Mannschaft in den letzten Minuten nochmal zusammen und rettete das 4:5 über die Zeit.

Fazit: Die SGM konnte mit dem dritten Sieg im dritten Spiel der Rückrunde die starke Form der letzten Wochen bestätigen. Dabei zeigte man phasenweise sehr guten Fußball und war spielerisch gesehen über die gesamte Partie klar besser. Jedoch wurde auch klar, dass die Mannschaft in der Defensive noch Luft nach oben hat.

 

Sponsoren, präsentiert vom Freundeskreis TSV Fischbach und vom SC Schnetzenhausen

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Datenschutzhinweise > Akzeptieren >