Newsletter





Joomla Extensions powered by Joobi

Redaktion

Redaktion

Die Fußballer haben seit mehreren Jahren eine Spielgemeinschaft mit dem SC Schnetzenhausen und das sehr erfolgreich. Im Spielbetrieb sind derzeit 8 Juniorenmannschaften und drei aktive Mannschaften. Der Trainingsbetrieb findet in Fischbach als auch in Schnetzenhausen statt.

Samstag, 03 Oktober 2020 20:32

Auf geht's in die neue Saison!

Nachdem letzte Woche wetterbedingt der erste Spieltag leider verschoben werden musste, kamen die E-Junioren am Freitag, den 2.10.2020 zu ihrem ersten Einsatz, auswärts gegen den SV Oberteuringen.
 
Die E2 hatte leider viel Pech, hatte in der ersten Halbzeit klare Chancen, ein Freistoß ging erst an die Latte, dann an den Pfosten und wurde schließlich vom gegnerischen Torwart entschärft. So ging man leider mit 0:3 in die Pause, da die Gegner ihre Chancen besser nutzten. In der zweiten Halbzeit war es ähnlich, die Jungs aus Fischbach-Schnetzenhausen hatten tolle Spielzüge, die aber entweder knapp daneben gingen oder vom glänzend aufgelegten Torwart gehalten wurden. Alle Jungs kämpften, aber zum Schluss blieb nur ein Ehrentreffer und das Spiel ging 1:6 verloren. Das Ergebnis des Spiels spiegelt nicht den Verlauf wider.
 
Im Anschluss durfte die E1 ran. Die Jungs begannen mutig, hatten schön anzusehende Spielzüge, die jedoch zu keinen zwingenden Chancen führten. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr führte dann zu einem unglücklichen 0:1-Rückstand in der Mitte der ersten Hälfte. Die Jungs ließen sich davon aber wenig beeindrucken, kämpften weiter und so konnte nach einem schönen Lupfer noch kurz vor der Pause der 1:1-Zwischenstand erzielt werden. In der zweiten Hälfte wurden die Oberteuringer mutiger und hatten ganz gute Chancen, die der Torwart der SGM mit grandioser Unterstützung seiner Abwehr aber allesamt abwehren konnte. Nach einem Eckstoß erzielte die SGM dann die zu diesem Zeitpunkt wenig erwartete Führung. Die Oberteuringer warfen nun alles nach vorne, kamen aber nicht durch die souveräne Abwehrleistung der SGM-Jungs an. Kurz vor Abpfiff fiel dann sogar noch das 1:3 für die SGM.
 
Die Trainer sind sehr stolz auf die Jungs - alle haben gekämpft und waren sehr präsent auf dem Platz. Nächsten Freitag geht es zuhause gegen den TSV Tettnang.
Mittwoch, 30 September 2020 15:41

0 Punkte in Tettnang

Am vergangenen Sonntag war die SGM zu Gast beim TSV Tettnang. Nach zuletzt 2 Siegen in Folge kam die SGM mit einer breiten Brust nach Tettnang. Man hatte sich vorgenommen die Favoriten aus Tettnang zu ärgern.

Das Heimteam startete besser in die Partie. Der TSV Tettnang gelang es durch schnelle Passstafetten die Hintermannschaft der SGM in den ersten Minuten aufzuwirbeln. Klare Torchancen waren jedoch Mangelware. Als die SGM allmählich in die Partie fand, setzte es direkt einen ersten Dämpfer. Tettnang konnte in der 14. Minute durch ein äußerst unglückliches Tor in Führung gehen. Der frühe Gegentreffer rüttelte die SGM dann endgültig wach. Die SGM dominierte in der Folge die Partie und spielte sehr ansehnlichen Offensivfußball. Jedoch scheiterten die Offensivbemühungen zumeist am berühmten letzten Pass. So gelang es in dieser Phase nicht die Feldüberlegenheit in Tore umzumünzen. Am Ende der ersten Hälfte wendete sich das Blatt wieder. Der TSV Tettnang war nun wieder die bessere Mannschaft. In der Folge gelangen der Heimmannschaft in der 40. und in der 44. Minute gleich 2 Treffer. Beide Gegentore resultierten aus blitzsauberen Kontern. Damit ging die Partie mit einem Stand von 3:0 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff konnte die SGM die teilweise gute Leistung aus der ersten Halbzeit nicht bestätigen. Im Gegenteil der TSV Tettnang dominierte das Geschehen nach Belieben. In der 57. Und der 58. Minute gelangen dem Gastgeber ein erneuter Doppelschlag. Damit erhöhten sie auf 5:0. In der Folge brach die Defensive der SGM auseinander. Außerdem wurden die Offensivbemühungen weitestgehend eingestellt. In der 72. Minute setzte die Heimmannschaft noch einen drauf und konnte auf 6:0 erhöhen. Das 6:0 stellte letztendlich auch das finale Ergebnis der Partie dar.

Fazit: Nach den sehr guten Leistungen der letzten Wochen musste die SGM einen Dämpfer einstecken. Obwohl das Ergebnis wohl etwas zu hoch ausgefallen ist, war klar zu sehen, dass diese Leistung gegen ein Team wie den TSV Tettnang nicht ausreichend ist. Für das Team von Trainer Hans-Dieter Mayer muss der Blick dennoch nach vorne gehen. Am kommenden Wochenende wird das Team demnach alles versuchen um den bis dato gelungenen Saisonstart zu bestätigen.

 

 

Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. So könnte man die Vorbereitung auf den Saisonstart bei den SGM A-Junioren beschreiben. Dies hat ausnahmsweise nicht mit Corona zu tun. Buchstäblich in letzter Minute und entgegen der ursprünglichen Planung, haben Trainer und Jugendleitung sich dafür entschieden eine 9er Mannschaft zu melden. Grund ist die aktuell sehr angespannte Personalsituation, welche sich voraussichtlich jedoch bis zur Winterpause verbessern wird.

 

Entsprechend hat sich die Truppe mit insgesamt 11 Spielern auf den Weg zum ersten Saisonspiel nach Brochenzell gemacht. Dort traf man auf einen erwartungsgemäß voll besetzten und gut aufgestellten Gegner. Angesichts der widrigen Wetterbedingungen bei teils heftigen Sturmböen, zeitweise starkem Regen und einem dementsprechend tiefen Rasen, war die zahlenmäßige Unterlegenheit ein Handicap bei der SGM. Die Truppe um Kapitän Lukas Maurer hat sich davon jedoch nicht beeindrucken lassen, sondern ist hoch motiviert in die Partie gestartet und konnte bereits in der 15. Spielminute durch Noah Damson in Führung gehen. Leider gelang es der SGM trotz mehrerer Chancen nicht die Führung auszubauen. Das Heimteam nutzte das eiskalt aus und konnte durch drei Tore binnen 18 Minuten auf 3:1 stellen. Dieser Durchhänger musste durch viel Einsatz und Kampf wieder kompensiert werden und so gelang der SGM kurz vor der Halbzeitpause der verdiente Anschlusstreffer zum 3:2. Mathieu Müller setzte sich gegen zwei Gegner auf der Außenbahn durch und lupfte den Ball elegant über den Brochenzeller Keeper. Es ging also mit einem psychologischen Vorteil in die Pause.

In der zweiten Halbzeit dominierte das Team der SGM und erspielte sich einige, zum Teil hochkarätige Torchancen. Der Gegner setzte dahingegen mehr und mehr auf Härte und so kam es zu einigen grenzwertigen Fouls. Auch davon haben sich die Jungs der SGM jedoch nicht beeindrucken lassen. Die spielerische Dominanz und der Wille zahlten sich letztendlich aus. In der 75. Minute war es erneut Mathieu Müller, der den Ausgleich zum 3:3 erzielte. Den Sieg vor Augen wurden noch einmal die letzten Reserven mobilisiert. Kurz vor Schluss tankte sich Lukas Maurer durch die Abwehrreihen und wurde vom Keeper in größter Not von den Beinen genommen: Foulelfmeter. Der Kapitän selbst übernahm die Verantwortung und verwandelte in der 83. Minute zum 4:3. Die Schlussphase war dramatisch. Brochenzell warf alles nach vorn und versuchte noch einmal zum Ausgleich zu kommen. Sie blieben bei der harten Gangart und so musste kurz vor Schluss der vielfach gefoulte Lukas Maurer verletzt ausgewechselt werden. Und dann war soweit – Abpfiff.

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und viel Einsatz hat sich das Team der SGM verdient die ersten 3 Punkte erarbeitet.

Kader: Lukas Maurer (Kapitän), Daniel Wolff (Tor), Finn Leichtle, Bennet Kunz, Inigo Roces-Sanchez, Mathieu Müller, Noah Damson, Moritz Krause, Kaan Gümüs, Jan Braun, Justin Altug

Torschützen: Noah Damson (15‘), Mathieu Müller (43‘, 75‘), Lukas Maurer (FE 83‘)

 

Sonntag, 27 September 2020 19:22

Einseitiges Spiel

Angesichts des einseitigen Spiels und einem mehr als klaren Ergebnis zog das SGM-Trainerduo Franziska Welte und Tobias Günther nur ein knappes Fazit: "Das war heute ein guter und torreicher Start in die Saison, aber sicher noch kein Maßstab."

Mit mehr Gegenwehr dürfen die Jungs aus dem Westend am kommenden Samstag, 3. Oktober, rechnen, wenn der SV Oberteuringen im Albert-Müller-Stadion gastiert. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr.

Torschützen: 0:1 Eigentor (1.), 0:2 Linus Kirchner (3.), 0:3 Marcel Steinmann (4.), 0:4 Janik Neher (15.), 0:5 Jan Drewes (16.), 0:6 Steinmann (21.), 0:7 Drewes (22.), 0:8 Lennard Weippert (25.), 0:9 Steinmann (26.), 0:10 Lian Rechsteiner (27.), 0:11, 0:12 Timmy Moore (37., 44.), 0:13 Steinmann (45.), 0:14 Elias Benz (46.), 0:15 Eigentor (47.), 0:16 Steinmann (49.), 0:17 Neher (60.), 0:18 Drewes (66.)

Bericht von Gunnar M. Flotow

Mittwoch, 23 September 2020 15:42

Spitzenreiter, Spitzenreiter

Bereits 2 Tage nach dem Spiel gegen Langenargen fand das auf Dienstag vorgezogene Spiel gegen den aktuellen Spitzenreiter TSV Tettnang 2 statt. Das erste Auswärtsspiel der Saison fand im Riedstadion bei Flutlicht und tollen Platzbedingungen statt. Viele Fans fanden den Weg nach Tettnang.

Unsere SGM spielte von Beginn an konzentriert und kompakt. In der Defensive wurde der Gegner gut unter Druck gesetzt, so dass deren langen Bälle von unserer Abwehr gut verteidigt werden konnten. Im Gegenzug kombinierte man im Aufbauspiel gefällig nach vorne. Die erste ernstzunehmende Chance hatte schliesslich Murat Gümüs, nachdem er aus aussichtsreicher Position zunächst einen Freistoss gegen die Mauer knallte und den Nachschuss knapp neben das Tor zielte. Nach einem schnell gespielten Konter gelang den Hausherren, mit deren einzigen ernstzunehmenden Torchance im Spiel, aus dem nichts das unverdiente 0:1. Dies war dann auch der Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff drängte unsere 2. Mannschaft weiterhin energisch auf das gegnerische Tor zu. Jedoch wollte der Ball nicht den Weg ins Tor finden. Selbst frei vor dem Tor köpfte man aus wenigen Metern den Ball auf den Kopf des auf der Linie stehenden Abwehrspielers. Eine Viertelstunde vor Schluss setzte Trainer Andy Zimmer schliesslich alles auf eine Karte und stellte das Team noch offensiver auf. In der 87. Minute gelang es unserem Angriffsblitz Kevin Msyzka den Ball im Strafraum am Gegenspieler vorbei zu legen und konnte von diesem nur noch mit einem Foul gebremst werden. Die Verantwortung für den fälligen Elfmeter übernahm Burhan Tuncay. Den Strafstoss konnte der Schlussmann der Tettnanger gerade noch zur Mitte abwehren, so dass SGM Joker Alex Pfeifer den Ball kaltschnäuzig dem Torhüter durch die Beine zum 1:1 einnetzte. Der Schiedsrichter gab dem Spiel noch einmal 5 Minuten Nachspielzeit, in der beide Mannschaften auf den Sieg drängten. Nachdem SGM Schlussmann Patrick Ruetz einen Ball abfing, reagierte er schnell und brachte einen Handabschlag weit und punktgenau auf den linken Flügel zu Kevin Mszyka. Der SGM Sturmblitz setzte sich im Laufduell gegen zwei Tettnanger durch und lupfte den Ball mit dem Aussenrist aus spitzem Winkel in die rechte obere Ecke ins Tor zum 1:2 Auswärtssieg gegen Tettnang.

Mit dem schlussendlich hochverdienten Sieg, verdrängte unsere SGM den TSV Tettnang von der Tabellenspitze und darf sich mindestens bis zum Wochenende Spitzenreiter nennen.

 

Dienstag, 22 September 2020 16:39

Weiterer Sieg

Nach dem der letzte Spieltag für die SGM dank Corona Fälle gegen die SpVgg Lindau ausgefallen ist, empfing man nun den FV Langenargen am 4. Spieltag in Schnetzenhausen. Gespielt wurde auf dem Rasenplatz bei strahlendem Sonnenschein, welcher sich noch im Laufe des Spiels bemerkbar machte.

Die Anfangsminuten verliefen gut für die SGM, man stand sicher und mit Selbstbewusstsein lief man die Gegnerischen Spieler vom FV Langenargen an und erkämpfte sich so die Bälle. Somit ging man durch Tim Mayer in Minute 12 mit 1:0 in Führung. Ein weiter Ball von Jannik Koller durch die Schnittstelle der Langenargener wurde von Jonas Eichhorn auf dem rechten Flügel verarbeitet. Nach seinem Lauf  legte er den Ball für Tim Mayer in die Spitze und dieser verwandelte die erste richtig gefährliche Gelegenheit für die SGM.  Die nächsten Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen.  Der FV hatte eine Freistoßgelegenheit aus dem Halbfeld welche die Latte der Heimmannschaft küsste und die SGM durch einen guten Lauf durch Stephan Nuber eine Torchance welche in letzter Sekunde durch die Abwehr des FV vereitelt wurde.  Dann bekam die SGM einen Elfmeter, welcher jedoch vom Torhüter gehalten wurde. Es kam noch dicker für die Heimmannschaft. Anstatt den Vorsprung auszubauen fiel das Gegentor in Minute 42. Mit einem 1:1 ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff gelang es dem  FV Langenargen in Führung zu gehen. Durch eine unstrittige Abseitsposition schaltete die Abwehr der SGM ab und der Stürmer des gegnerischen Teams konnte so leicht unseren Torhüter überspielen. 5 Minuten später gab es einen Freistoß für die Heimmannschaft. Kapitän Stephan Nuber versenkte die Murmel über die Mauer direkt im Tor. Ausgleich! Die SGM war wieder da und bereit in Führung zu gehen. Doch  fast wäre es anders gekommen. Durch ein "Foul" von Lukas Fischer kam es zum Elfmeter für Langenargen. Dieser wurde von Marcel Speth jedoch ebenfalls gehalten.  Es war nun richtig Feuer im Spiel und in Minute 63 gelang der Heimmannschaft  der verdiente Führungstreffer. Oliver Horvath hielt im Sechzehner einfach mal drauf und schob links unten ein.  Es kam noch besser für die SGM. In Minute 83gab es wieder einen Freistoß  und somit konnte Stephan Nuber durch ein erneutes Traumtor per direkten Freistoß den Deckel zu machen.  Nach überstandener Nachspielzeit war endlich Schluss. Fix und alle ging man zu den Fans zum Feiern.  Eine Eistonne hätte dem einen oder anderen Spieler an diesem Tag definitiv gut getan.

Die SGM dankt allen die da waren! Bis zum nächsten Mal!

Dienstag, 22 September 2020 16:28

Zweite Mannschaft punktet gegen Langenargen

Im ersten Sonntagsspiel des 4. Spieltags traf unsere SGM II auf die ebenfalls zweite Mannschaft des FV Langenargen. Das Spiel wurde bei herrlichstem Spätsommerwetter auf dem noch nahezu jungfräulichen Rasenplatz im Schnetzenhausener Kohlbachstadion ausgetragen. Nach dem furiosen Heimsieg zwei Wochen zuvor gegen Dostluk FN wollte unsere Mannschaft an die Leistung anknüpfen und den Schwung gegen das noch sieglose Team aus Langenargen mitnehmen.

Unser Dreifachtorschütze des vergangenen Spiels, Alex Pfeifer, hatte bereits in den Anfangsminuten, der zur Mittagsstunde angepfiffenen Partie, nach einem katastrophalen Querpass, welcher aus der Abwehrreihe des Gegners kam, den Siegtreffer auf dem Fuß, konnte die Chance jedoch nicht verwerten. Wer nun auf ein ähnlich spektakuläres Spiel mit zahlreichen Strafraumszenen und Torgelegenheiten hoffte, wurde an diesem Sonntag eher enttäuscht, da sich die Begegnung erst langsam einpendeln musste und das mäßige Tempo in der ersten Halbzeit zu keinen zwingenden Torchancen führte, weder auf der einen, noch auf der anderen Seite. Folgerichtig ging es mit etwas mehr Ballbesitz und Spielanteilen für die SGM torlos in die Pause.

Nach Wiederanpfiff war die Devise in erster Linie, den Druck zu erhöhen, Lücken zu finden und bessere Chancen herauszuspielen, was dann auch immer wieder gut gelang. In der 62. Minute nach einem starken Dribbling von Mittelfeldmotor David Pfister konnte unser linker Flügelspieler Roman Breyer das gute Zuspiel nutzen und den Ball von der linken Strafraumkante aus im rechten unteren Eck des gegnerischen Tores unterbringen. Die Führung hielt jedoch lediglich drei Minuten, nachdem der Langenargener Osman Öksüz nach einer Freistoßsituation frei zum Kopfball kam und für den 1:1 Ausgleich sorgte. Kurz nach seiner Einwechslung ließ SGM-Neuzugang Kilian Müller dann noch Trainer Andreas Zimmer an der Seitenlinie auf die Knie sinken als er per Kopf nach einer wunderschönen Offensivaktion die Kugel dann aber auf das Langenargener Aluminiumgehäuse setzte. Beide Mannschaften versuchten nun die drei Punkte aus dem Spiel mitzunehmen, es sollte jedoch am Ende nicht sein und so wurden die Punkte der Partie, welche zur Verwunderung einiger Zuschauer und des Trainers fünf Minuten zu früh abgepfiffen wurde, geteilt.

Durch die anstehende "englische Woche" im Zuge des vorgezogenen Spiels beim TSV Tettnang II am kommenden Dienstagabend um 18:45 Uhr, gilt es, die positiven Ansätze vom Sonntag mitzunehmen und den Fokus auf die erste Auswärtsbegegnung der Saison zu richten.

 

Fischbach (sig) – Über 40 in die Jahre gekommene Fußballer des TSV Fischbach haben sich am Sonntag auf dem Vereinsgelände des Albert-Müller-Stadions an bessere Zeiten erinnert. Die Fußball-Legenden des TSV wollen zur von Abteilungsleiter Marijan Kosel ausgerufenen Aufbruchstimmung in der Fußballabteilung ihren Beitrag leisten und haben im Vereinsheim einen regen Austausch über fußballerisch erfolgreiche Zeiten gepflegt.

Abteilungsleiter Marijan Kosel, Max Sagawe und TSV-Schatzmeister Walter Stehle hatten das "Veteranen-Treffen" im zweiten Anlauf trotz Corona auf die Beine gestellt und die Legenden zur Vereinsbelebung zurückgeholt. Alle drei hatten sich die Aufgaben geteilt, die Idee umzusetzen und die in alle Winde verstreuten Ehemaligen ausfindig zu machen. Und fast alle kamen.

Den zuletzt sportlich mageren Jahren sollen bald wieder bessere folgen, wobei die Schwerpunkte in der Jugendarbeit liegen, mit deren erhofften Erfolgen der SGM-Fußball dann sportlich für Jugendliche, Aktive, die Öffentlichkeit und Sponsoren wieder eine attraktive Adresse wird.

Das Hallo war groß, als sich Abwehrspieler an die Schnitzer ihres einstigen Torwarts erinnerten und die Stürmer stolz an die Tor-Rekorde. Walter Stehle hatte ergänzend historische Bilder aus der Versenkung geholt, die diese besseren Zeiten bewiesen. Jetzt soll die heutige Spielgemeinschaft Fischbach/Schnetzenhausen ebenfalls angreifen und daran anknüpfen.

Im Anschluss an den nostalgischen Austausch begab man sich gemeinsam auf die Tribüne, um die 1. Mannschaft im Spiel gegen den FC Dostluk lautstark zu unterstützen. Dabei zeigten die SGM-Kicker von der ersten Minute an, dass sie bereit sind, den Ball, den ihnen die TSV-Legenden zugespielt haben, aufzunehmen. Mit ihrer engagierten und attraktiven Spielweise sicherten sie sich nicht nur 3 wichtige Punkte, sondern lösten Szenenapplaus und anerkennendes Kopfnicken bei den „Alt-Kickern“ aus.

Durch den 5:4 Sieg der 2. Mannschaft, der durch kuriose Tore und einem spannenden Spielverlauf gekennzeichnet war, wurde dieser Tag zu einem perfekten Tag, wie man ihn sich nicht besser hätte vorstellen können.

 

Montag, 07 September 2020 19:31

4-fach Latte und 5-fach Treffer!

 

Nach einem missglückten Saisonauftakt in Form einer 0:2 Niederlage gegen den TSV Schlachters II und kalendarisch betrachtet seit dem 13. Oktober 2019 ohne Sieg, sehnte sich die zweite Mannschaft der SGM Fischbach/Schnetzenhausen endlich wieder nach einem Erfolgserlebnis, welches im offiziell ersten Heimspiel der Saison 20/21 gegen die Zweitvertretung des FC Dostluk nun gelungen ist.

Aus kaderplanerischer Sicht konnte Trainer Andreas Zimmer dieses Mal nahezu aus dem Vollen schöpfen. Zudem waren beste klimatische Bedingungen gegeben und eine für die zweite Mannschaft nicht selbstverständliche Zuschauerkulisse vorhanden, sodass das Spiel am ersten Septemberwochenende auch für neutrale Beobachter, die sich trotz geltender CoVid-19-Maßnahmen ins Albert-Müller-Stadion aufmachten, zu einem echten Spektakel wurde!

Von Anfang an war die SGM II voll im Spiel und hatte die Kontrolle weitestgehend übernommen, wodurch bereits in der Anfangsphase mehrere Chancen herausgespielt wurden. In der 18. Minute gelang folglich SGM Stürmer Alexander Pfeifer das 1:0, indem er nach einer guten Offensivaktion über die linke Seite einen gegnerischen Verteidiger umkurvte und zum Führungstreffer aus kurzer Distanz einschob. Für den FC Dostluk II war es das erste Pflichtspiel der Saison und der Mannschaft gelang in der Anfangsphase mit ungenauen Pässen und langen Bällen, die von einer gut stehenden SGM Abwehr abgefangen wurden, relativ wenig.

Das 2:0 ließ daher nicht lange auf sich warten und so konnte Alexander Pfeifer erneut in der 25. Minute die Heimmannschaft jubeln lassen, durch einen Schuss aus kurzer Distanz in die rechte untere Ecke. Mit einem Hauch Sicherheitsgefühl im Rücken und der anfänglichen, eher ungewohnten Euphorie, lies die Konzentration der SGM ab diesem Zeitpunkt etwas nach, wodurch Dostluk immer mehr Lücken fand und mit einem langen Zuspiel auf den gegnerischen Stürmer Eren Bozaci schlussendlich erfolgreich war, indem dieser den Ball an SGM-Aushilfskeeper Sebastian Zagolla zum 2:1 Anschlusstreffer rechts vorbeilegen konnte.

Durch eine umstrittene Offensivaktion im SGM Strafraum in der 43. Minute, bei der SGM Kapitän Florian Veit auf Verdacht eines Foulspiels mit gelb belangt wurde, konnte der Gegner durch den anschließenden Strafstoß, ausgeführt durch Pietro Montano, zum 2:2 Halbzeitstand ausgleichen.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel intensiver und beide Teams konnten ihre Chancen wahrnehmen, dieses Spiel für sich zu entscheiden. In der 58. Minute zunächst ein erneuter Rückschlag für die SGM durch einen Treffer von Adil Albayrak nach einer Standardsituation zur 2:3 Gästeführung. Das Spiel war gedreht, was SGM-Coach Zimmer zum Anlass nahm, durch einen Doppelwechsel frischen Wind in die Partie zu bringen. Er bewies ein glückliches Händchen durch die Einwechslung von Kevin Mszyca, der kurz nachdem er den Platz betreten hatte, den gegnerischen Torwart bedrängte und den Ball so zum 3:3 Ausgleich in der 62. Minute im Tor unterbrachte.

Spätestens jetzt war es ein offener Schlagabtausch, welcher zu kuriosen Szenen führte, die selbst so manch einen Fußballbegeisterten mit Erstaunen zurück ließen. So geschah es, dass im Strafraum des Gästeteams der Ball auf der Oberseite der Latte 4 (VIER!) -mal hintereinander aufprallte und sich anschließend dafür entschied, vor die Füße des SGM Flügelspielers Tim Reinhart zu fallen, der daraufhin aus einem Meter leichtes Spiel hatte und die erneute Führung zum 4:3 in der 72. Minute festmachte. Wer nun schon davon ausging, dass der erste Heimsieg damit eingefahren wäre, wurde vier Minuten später in der 76. eines Besseren belehrt, wodurch Oktay Kurt des FC Dostluk nach einer Flanke in den Strafraum von der rechten Seite aus zum 4:4 Ausgleich traf.

Der Siegeswille unserer Mannschaft war da und die Kondition beim Gegner lies nach, wodurch für die SGM größere Räume entstanden sind und wie in der Anfangsphase schön herausgespielte Offensivaktionen generiert werden konnten. Dass an der mangelnden Chancenverwertung aus dem vergangenen Spiel unter der Woche gearbeitet wurde, bewies Alexander Pfeifer dann in der 78. Minute erneut, der nach einem Schuss aus wenigen Metern seinen Dreierpack schnürte und somit auch für den 5:4 Endstand sorgte. Der Gegner war in der Schlussviertelstunde nicht mehr gefährlich genug, um doch noch etwas Zählbares aus dem Häfler Westend mitzunehmen.

Die enorme Erleichterung unserer Jungs nach dem Abpfiff des Stadtderbys durch Schiedsrichter Hans-Peter Walser war dann nach diesem Arbeitssieg, der drei Punkte mit sich brachte, deutlich zu spüren. Die erfolglosen Monate gehören damit der Geschichte an und hoch motiviert richtet sich nun der Blick auf das nächste Spiel gegen die SpVgg Lindau II am kommenden Sonntag, 13.09. um 12:00 Uhr. Da das Heimrecht, bedingt durch die Corona-Situation, getauscht wurde, findet das Spiel wieder im Albert-Müller-Stadion in Fischbach statt. Wir freuen uns auf zahlreiches Kommen!

 

Montag, 07 September 2020 14:25

Mit 6 Punkte Spieltag auf dem Weg zum Umbruch

Am zweiten Spieltag der neuen Saison empfing die SGM den Häfler Verein FC Dostluk. Dostluk kam mit Rückenstärkung vom ersten Spieltag nach Fischbach angereist, wohingegen die SGM sich nach ihrer Niederlage neu beweisen musste.

Nachdem unsere 2te, mit einem der verrücktesten Spiele die man in der Kreisliga sehen kann, einen 5:4 Sieg einholten, war unsere 1te der SGM natürlich heiß es ihnen nach zu tun. Die Zuschauer, unter denen sich auch die Veteranen von Fischbach befanden, konnten sich dank trockener Verhältnisse ebenso auf ein gutes Fusballspiel freuen.

Ab der ersten Minute war klar, dass es ein spannendes Spiel werden würde. In den ersten 10 Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen und es kam kaum zu nennenswerten Torchancen. In Minute 11 kam es durch einen kleinen Patzer unseres Torhüters zu einer Schussgelegenheit für die Gäste. Dieser Schuss segelte jedoch knapp links am Tor vorbei. Durch einen Eckball ging die SGM in Minute 19 mit Hilfe von einem Dostluk Spieler glücklich in Führung. Der Ball wurde in der Mitte per Kopf verlängert und der Klärungsversuch des Spieler ging direkt in das eigene Tor. Unsere Heimmannschaft war nun beflügelt weiter Druck zu machen und legte in Minute 23 durch einen Fernschuss unseres Kapitäns Stephan Nuber nach und erhöhte auf 2:0. Kurz vor der ersten Halbzeit hatte der FC Dostluk noch eine Chance, die unser Keeper durch ein rechtzeitig rauskommen jedoch grade so verhindern konnte. Somit ging es in die Halbzeit Pause mit einer 2:0 Führung für die Heimmannschaft.

Zu Beginn der zweiten Hälfte machte der Gegner gleich Druck und kam auch zu Chancen, die aber nicht wirklich gefährlich wurden. Dennoch musste die SGM sich wieder konzentrieren und in ihr Spiel finden wie in Hälfte eins. Dies gelang der Heimmannschaft dann auch wieder und verteidigte souverän durch gute Absprache und Teamarbeit, welche die Woche zuvor gefehlt haben.Es kam auf beiden Seiten noch zu eingigen Gelgengheiten, die aber durch Fehlschüsse oder Schiedsrichterentscheidungen nicht in Tore verwandelt worden konnten. Nach langer Nachspielzeit, die durch Verletzungspausen zustande kam, ertönte der ersehnte Abpfiff der Partie. Die Heimmannschaft feierte mit Ihren gekommenen Fans und holte die ersten 3 Punkte der Saison.

Fazit: Ein spannedes, umkämpftes und vor allem faires Spiel, welches die SGM durch gute Teamarbeit verdient gewonnen hat.

Danke an die Fans für das zahlreiche Erscheinen. Wir hoffen Ihr kommt nächste Woche wieder. Eure SGM.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Datenschutzhinweise > Akzeptieren >