Newsletter





Joomla Extensions powered by Joobi

Redaktion

Redaktion

Die Fußballer haben seit mehreren Jahren eine Spielgemeinschaft mit dem SC Schnetzenhausen und das sehr erfolgreich. Im Spielbetrieb sind derzeit 8 Juniorenmannschaften und drei aktive Mannschaften. Der Trainingsbetrieb findet in Fischbach als auch in Schnetzenhausen statt.

Mittwoch, 30 Oktober 2013 00:00

Erster Auswärtssieg

Zu diesem Duell war die SGM beim TSV Neukirch zu Gast. Der Spielgemeinschaft fehlten bei diesem wichtigen Spiel nach wie vor mehrere Defensivspieler verletzungsbedingt.

Dies machte sich in der 1.Hälfte bemerkbar. Die Heimmannschaft stand kurz vor einem Führungstreffer. Allerdings schafften sie es, zweimal nur den Pfosten zu treffen. Hingegen kam auch unsere SGM gefährlich durch Cisse und Mayer zum Abschluss. Der etwas glückliche 0:0 Halbzeitstand ließ für den 2. Durchgang alles offen.

In der 2. Hälfte schaffte es Neukirch nicht mehr, gefährlich nach vorne zu spielen. Sie spielten nur noch mit langen Bällen. Unsere SGM stand in der Defensive nun geordnet und war läuferisch und kämpferisch besser als der Gegner. Im Angriffsspiel hingegen versuchten sie es mit Kurzpässen schnell in die Spitze zu kommen. Einer dieser Angriffe führte dann zum 1:0 durch Cisse. Nach einem schönen Diagonalpass von Mayer lief Cisse frei auf den gegnerischen Torspieler zu, umkurvte diesen und vollendete. Bis zum Schluss spielte die SGM sehr kompakt und zeigte, dass die Formkurve wieder nach oben zeigt. Ein absolut verdienter Sieg in Neukirch macht Hoffnung für die kommenden Aufgaben. 

TSV Neukirch - SGM Fischbach-Schnetzenhausen 0:1 (0:0) – Tore: 0:1 (64.) Cisse

Kader: Packmohr – Buck, Rudolph, Maurer, Luck (70. Waldvogel) – Becejski (46. Reichle), Hermann, Karkoschka, Duske (46. Nuber) – Mayer, Cisse

Montag, 04 November 2013 00:00

Jaaaaaaaaaa, die SGM!

Nach dem Sieg am letzten Sonntag in Neukirch nahm sich die Elf um Dino Salerno zum letzten Heimspiel viel vor. Zu Gast war heute der TSV Eriskirch, der derzeit mit wenigen Punkten auf dem Abstiegsplatz steht. In der vergangenen Woche konnte trotz "nachlassender" Trainingsbeteiligung gut trainiert werden. Passspiel und Spielformen standen auf dem Programm, um auf dem Kunstrasen in Schnetzenhausen den nächsten 3-er zu holen. Bei typischem Herbstwetter (bewölkt, Regen, wenige Sonnenstrahlen) durften sich die Zuschauer auf ein interessantes Spiel freuen. 

Die taktische Marschroute zu Beginn des Spiels lautete: Offensivpressing. Im gewohnten 1-4-4-2-System sollte die SGM die Gäste aus Eriskirch sofort attackieren, um ein frühes Führungstor zu erzielen. Die Taktik wurde jedoch in den ersten 45 Minuten weitgehend nicht umgesetzt, sodass die Gäste oftmals weit in die Hälfte der SGM vordrang und zu hochkarätigen Chancen kam. Es schien, als würde Eriskirch den ersten Treffer erzielen. Dann in der 18. Minute eine herrliche Passstafette: Der wieder genesene Kapitän Moser (heute auf der rechten Abwehrposition) spielte mit Routinier Karkoschka mehrere Doppelpässe bis tief in die gegnerische Hälfte. Karkoschka brachte den Ball mit Zug vor das gegnerische Tor und, wer hätte es gedacht, Cisse netzte zum 1:0 ein. Der Treffer war zu diesem Zeitpunkt des Spiels nicht zwingend verdient, schockte die Gäste dafür umso mehr. Bis zur Halbzeit gab es nur wenige Highlights, die Gäste versuchten immer wieder mit langen Bällen ihre Spitze anzuspielen - erfolglos. Die SGM stand nach dem Treffer zunehmend besser in den hinteren Reihen und ließ keine nennenswerten Torchancen der Gäste mehr zu. Ein kleines Highlight gelang der SGM mit einem Fernschuss aus gut 25 Metern von Herrmann. Der Ball landete leider nur am linken Innenpfosten. Damit ging es mit einem 1:0 in die Pause. 

In der Kabine betonte Coach Salerno richtig: "Wir führen, aber machen kein gutes Spiel." Diese Worte fassen die erste Hälfte gut zusammen. Deshalb forderte Salerno den zweiten Treffer, um den nächsten Sieg endgültig festzumachen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Waldvogel für Reichle ins Spiel. Salerno erhoffte sich dadurch mehr Druck nach vorne. Die SGM setzte die Vorgaben des Trainers um und verlagerte das Spiel in die gegnerische Hälfte. In der 52. Minute gab es dann wieder ein Grund zu feiern: Nach einem Spielzug der SGM standen die Gäste ungeordnet im 16-er. Waldvogel nahm das Leder und brachte eine hohe, weite Flanke in den 16-er. Es sah danach aus, als ob niemand den Ball erwischt. Dann sprang Cisse kurz vor der Torlinie in die Luft und köpfte mit einem Aufsetzer den Ball zum 2:0 ein. Die Mannschaft nahm sich vor, ein weiteres Mal "zu Null" zu spielen und womöglich das dritte Tor zu erzielen. Die Gäste kamen in der zweiten Halbzeit nicht mehr oft vor das Tor der SGM. Nennenswert ist ein Volleyschuss von Münch aus gut 16 Metern, der allerdings nur am Pfosten abprallte. Die Gäste bekamen einige Eckbälle, die jedoch nicht wirklich gefährlich waren, da Packmohr den Kasten konsequent und effizient verteidigte. Dagegen spielte sich die SGM mehrere 100%-ige Torchancen heraus, die von Buck (davor Cisse) nicht verwandelt werden konnten. Nach einem gewonnenen Kopfballduell von Cisse landete der Ball in der 72. Minute erneut bei Buck, der dann endlich das hochverdiente 3:0 mit einem Lupfer über den Torwart erzielte. Im Anschluss ging Karkoschka (mit guter Organisation und Kommandosprache) für Baybar vom Platz. Neun Minuten später ging Cisse mit zwei Treffern und einem Assist in den Feierabend. Für ihn kam Becejski ins Spiel. Die Konzentration der SGM ließ nach und weitere Angriffe wurden nicht fertig gespielt. Die Gäste kämpften bis zum Schluss, ehe der Schiedsrichter das Spiel beendete.

Fans, Mannschaft und Trainer sind zufrieden. Nach diesem wichtigen Heimsieg ist die SGM nächsten Samstag beim Spitzenreiter TSV Meckenbeuren zu Gast. In derzeitiger Form traut man der SGM alles zu. Nach dem Spiel traf sich die Mannschaft noch zu einem Feierabend-Getränk im Vereinsheim, Torjäger Cisse gönnte sich zur Feier des Tages eine Tunfisch-Pizza und (Stand 18:00 Uhr) zwei Colaweizen. Wir wünschen Tobias Heise weiterhin gute Besserung! Bis dahin - Ciao bello. (dr)

Aufstellung: Packmohr - Moser, A. Maurer, Rudolph, Reinfurt - Reichle (45. Waldvogel), Karkoschka (72. Baybar), Herrmann, Buck - Mayer, Cisse (81. Becejski)

Donnerstag, 14 November 2013 00:00

Auswärtssieg beim Tabellenführer

Nach dem "Dreier" gegen Eriskirch wollte die SGM auch in Meckenbeuren punkten. Coach Salerno war für dieses Spiel hoch motiviert.

Beide Mannschaften gingen vorsichtig mit diszipliniertem Stellungsspiel in die Partie. Daher spielten sich die meisten Szenen im Mittelfeld ab. Nach einem erfolgreichen Konter durch T. Mayer stand K. Waldvogel allein vorm Torwart, diesen umkurvte er erfolgreich und erzielte das 0:1 (28.). Das war ein klarer Anfangsschwung. Die Heimmannschaft versuchte immer wieder mit Kombinationen aus der Kette heraus das Spiel zu kontrollieren. Der letzte und genaue Pass fehlte nach wie vor - war auch schwer bei den Platzverhältnissen. In dieser Phase des Spieles stand die SGM-Elf sehr gut. Das Verletzungspech verfolgte auch an diesem Tag die Gäste aus Fischbach. Felix R. musste nach 28 Minuten das Spielfeld verlassen und für ihn kam Jonas Duske. Halbzeitstand 0:1.

Cheftrainer Salerno musste die Jungs nochmal motivieren. Jetzt war der Platz richtig tief, beide Teams mussten kämpfen. Nach der Halbzeit begannen die Hausherren schwungvoll in die Partie. Doch die SGM hatte auf jede Frage eine Antwort und wehrte jeden Angriff gekonnt und diszipliniert ab. Nach einer guten Einzelaktion durch Jonas Duske, konnte er nur durch ein Foulspiel am linken Rande des 16ers gestoppt werden. Steffen Herrmann führte den Freistoß direkt aufs Tor aus. Dieser war brandgefährlich, denn der Torhüter wehrte den hartgeschossenen Ball direkt in die Mitte ab. Da stand Robert "Robson" Karkoszka und erhöhte den Spielstand nach einer perfekten Ballabnahme aus ca. 14 Metern genau in den Winkel zum 0:2 (51.). Diese Glücksgefühle und die Leidenschaft teilten nach diesem Tor nicht nur die Spieler, auch die Trainer und mitgereisten Zuschauer waren jetzt aus den Socken. Nach einer langen Flanke von rechts, stand Kabalak Emre am langen Pfosten frei und verwandelte den Ball zum 1:2 Anschlusstreffer. In der 77. Spielminute kam Nikola Becejski für den verwarnten Cisse. Nach 84 Minuten verabschiedete sich Steffen Herrmann und machte Platz für Jan Reichle. In der Summe waren die SGM'ler motivierter gegenüber dem Tabellenführer und spielten aggressivere Zweikämpfe, wodurch der Spielstand nach einer sehr fairen Partie verdient war. (alz)

TSV Meckenbeuren - SGM Fischbach/Schnetzenhausen 1:2 (0:1)

Torschützen: Kilian Waldvogel, Robert Karkoszka

Donnerstag, 05 Dezember 2013 00:00

Bittere Niederlage zum Ende der Hinrunde

Zum letzten Spieltag diesen Jahres nahm sich die SGM vor, die seit Spieltagen andauernde Siegesserie weiter fortzusetzen. Zu Gast bei der SpVgg Lindau und eisigem Herbstwetter begann die Partie nicht sehr erfreulich.

Der Platz war sehr weit und breit, weshalb es normalerweise nicht sehr schwierig sein könnte, gute und vor allem effektive Konter zu spielen. Dennoch wurden einige zahlreiche Versuche der SGM nicht effizient genutzt. Dagegen machte die Heimmannschaft das Spiel. Ständig wurde versucht mit langen Bällen ihren Top-Stürmer, Dominic Mahren, zu füttern. Die SGM zeigte sich bei Standards unachtsam - mit Konsequenzen. In der 26. Minute prallte ein Eckstoß ab in Richtung 16-er, ehe Michael Kem mit einem sehenswerten Sonntagsschuss unter die Latte das 1:0 für die Lindauer markierte. Die Stimmung in der Mannschaft zeigte, dass irgendwas am heutigen Tage nicht stimmte. Auch Coach Salerno bemerkte diesen Umschwung und machte sich von außerhalb lautstartk bemerkbar, um die Mannschaft wieder aufzurütteln - erfolglos. Immer wieder versuchte vereinzelt über die linke Flügelseite mit Buck und Duske gefährliche Torchancen herauszuspielen. Dann in der 37. Minute war die Abwehr unachtsam und ein langer Ball kam über die Innenverteidiger der SGM, Torspieler Packmohr hatte keine andere Möglichkeit mehr, als den Stürmer von den Beinen zu nehmen: Elfmeter, 2:0. Damit ging es in die Pause.

In der Halbzeit ergriff Coach Salerno das Wort und versuchte die Mannschaft nochmals für die letzten 45 Minuten dieser Hinrunde zu motivieren. Dafür nahm er Baybar vom Platz und brachte Offensivmann Nuber.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich die Mannschaft wie ausgewechselt. Das Spiel gelang zunehmend in die Hälfte des Gegners, mit Reichle kam ein weiterer Dribbelkünstler in's Spiel. Mit gefühlten 80% Ballbesitz kam die SGM zu nennenswerten Torchancen, die leider nicht verwertet werden konnten. Lindau kam nur noch selten vor das Tor der Gäste; und dabei gab es (fast) immer ein grobes Foulspiel. Die rote Karte ließ der Schiedsrichter jedoch in der Hosentasche - zu unrecht. Dann durfte die SGM in der 66. Minute noch einmal Hoffnung schöpfen. Nach gutem Einsatz von Duske (insgesamt gute Leistung) gelang Cisse wieder einmal ein Treffer - dieses mal aber enorm wichtig zum 2:1. In den letzten 25 Minuten versuchte die Mannschaft alles, um noch ein Remis oder gar einen Sieg herauszuspielen. Fast jede Minute ging ein Spielzug zu Ende. Die SGM warf alles nach vorne, aber schlussendlich blieb es beim 2:1.

Enttäuscht ging die Mannschaft vom Platz. Die Stimmung von der Mannschaft passte zum Wetter - trist. Schade, dass ein so guter Aufschwung auf diese Weise endete. Jedoch spielten die Jungs eine sehr gute 2. Hälfte, wofür sie leider nicht belohnt wurden. Trainer und Spieler schauen nach vorne, es ist genug Zeit um neue Kraft zu schöpfen und Potentiale auszuschöpfen. Wir freuen uns auf die Rückrunde! Bis dahin, ciao bello :) (dr)

Packmohr - Moser, Buck, Maurer (89. Luck), Rudolph - Herrmann, Mayer, Becejski (59. Reichle), Duske - Baybar (46. Nuber), Cisse

Seite 57 von 57

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Datenschutzhinweise > Akzeptieren >