Redaktion

Redaktion

Die Fußballer haben seit mehreren Jahren eine Spielgemeinschaft mit dem SC Schnetzenhausen und das sehr erfolgreich. Im Spielbetrieb sind derzeit 8 Juniorenmannschaften und drei aktive Mannschaften. Der Trainingsbetrieb findet in Fischbach als auch in Schnetzenhausen statt.

Zum Auftakt der Rückrunde empfing die D2 der SGM den TSV Meckenbeuren 2.

Man merkte beiden Mannschaften die Freude an endlich wieder ein Pflichtspiel bestreiten zu können. Leider musste unser Team auf einige Spieler krankheitsbedingt verzichten. Kurzfristig sprangen ein paar E1-Spieler ein und verstärkten unser Team. Danke für die kurzfristige Unterstützung.

In der Anfangsphase entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften standen gut in der Abwehr und kamen zu keinen zwingenden Torszenen. Nach 18 Minuten führte ein unnötiger Ballverlust der SGM-Abwehr zum 0:1 für die Gäste. Danach kam unser Team durch die Einwechselung unserer E-Jugendspieler besser ins Spiel und erspielte sich einige gute Torchancen, die leider ungenutzt blieben. So ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.

In der 2. Halbzeit erhöhten unsere Jungs den Druck. Mehrere gute Torchancen blieben leider ungenutzt, und so kam es wie es kommen musste. Kurz vor Schluss erhöhte der TSV Meckenbeuren nach einem weiteren Abwehrfehler der SGM auf 0:2, was auch gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Wieder einmal wurde eine starke kämpferische Leistung nicht mit Punkten belohnt. Es gilt die individuellen Fehler abzustellen und im Spiel nach vorne mehr Durchschlagskraft und Kombinationsspiel zu entwickeln.

Es spielten: Yannic Schröder, Leo Radny, Simon Dangel, Oskar Ferber, Justus Fenske, Jake Bodem, Richard Reiner, Santino Günther, Jan Kling, David Müller, Jona Kresser, Luke Bodem

Bilder des Spiels wurden uns freundlicherweise von Björn Schröder zur Verfügung gestellt.

Walpurgisfest im Albert-Müller-Stadion. Ein Spaß für Groß und Klein.

Einige Impressionen vom vergangenen Wochenende.

Mittwoch, 04 Mai 2022 14:09

Deftige Niederlage gegen Schlachters

Am vergangenen Sonntag war der TSV Schlachters zu Gast in Fischbach. Bei angenehmem Frühlingswetter wollte die SGM endlich Punkte gegen einen der Top 4 Mannschaften holen. Wieder einmal hatte die SGM I vor der Partie mit vielen Ausfällen zu kämpfen. Lichtblick war die Rückkehr von Markus Maurer, der erst einen Tag zuvor aus den USA heimkehrte.

Die ersten Minuten waren überschattet von einer 5 minütigen Verletzungsunterbrechung. Nach einem unglücklichen Kopfballduell mussten beide Mannschaften ihren ersten Wechsel vornehmen. Anschließend übernahm der TSV Schlachters die Spielkontrolle, während die SGM versuchte, konzentriert gegen den Ball zu arbeiten. Im Angriffsspiel konnte die SGM während der gesamten ersten Halbzeit kaum nennenswerte Akzente setzen. Defensiv stach der Gegner mit seinen flinken Spielern immer wieder in die Zwischenräume und suchte den Torabschluss. Bis zur 30 Minute aber ohne Erfolg. Wie so oft in der Saison resultierte das 0:1 aus einem eigenen Fehler. Mit einem kurz ausgeführten Freistoß der SGM an der Mittellinie brachte man sich selber in die Bredouille. Der anschließende Rückpass zum Torspieler wurde von Schlachters Torjäger Herrmann abgefangen. Dieser umkurvte den SGM Torhüter und schob zum ersten Tor des Spiels ein. Verunsichert durch den Rückschlag wurde ein Standard des TSV, nur 4 Minuten später, zu kurz geklärt. Der anschließende Chipball hinter die Abwehrkette hebelte die komplette Defensive der Hausherren aus. Der danach quergelegte Ball musste nur noch über die Linie geschoben werden. Mit diesem 0:2 ging es in die Halbzeitpause.

Coach Christian Regler machte in der Halbzeitpause nochmals auf die Defensive-Nachlässigkeiten aufmerksam und wollte eine stabilere Abwehrleistung sehen. Wirkliche Änderungen auf dem Spielfeld waren kaum sichtbar. Der TSV Schlachters bestimmt das Spielgeschehen und die SGM war bemüht das schnelle Angriffsspiel der Gäste in den Griff zu bekommen. Hoffnung kam 10 Minuten nach Wiederanpfiff auf, nachdem der SGM einen eher schmeichelhaften Elfmeter zugesprochen bekam. Bisleruck versenkte diesen eiskalt. Die Freude hielt jedoch nur Sekunden. Mit dem ersten Angriff nach dem 1:2 bekam die SGM den Ball im Strafraum nicht geklärt. Der Gast bedankte sich und schob zum 1:3 ein. Nun war der Kampfeswille der SGM gebrochen. Die Gegentore 4, 5 und 6 waren ein Abbild der vorangegangenen Tore.

Fazit: Über das ganze Spiel gesehen war man dem TSV Schlachters in allen Belangen unterlegen. Jetzt heißt es Mund abwischen und volle Konzentration auf die nächsten beiden Spiele!

Die Bilder des Spiels wurden uns freundlicherweise von Björn Schröder zur Verfügung gestellt.

Montag, 02 Mai 2022 16:12

Niederlage zum Rückrundenauftakt

Die SGM Fischbach/Schnetzenhausen hat der SGM Haslach/Amtzell einen tollen Schlagabtausch geliefert, musste sich am Ende aber doch deutlich geschlagen geben. "Die kämpferische Einstellung hat heute gestimmt", lobte Trainer Thomas Krause. Einige Defizite in der Abwehr und im Spielaufbau konnten die Jungs aus dem Westend mit ihrer guten Einstellung allerdings nicht wettmachen. So mussten sie immer einem Rückstand hinterherrennen. Bis zum 4:3 schafften sie es, den Abstand immer wieder zu verkürzen. Die Entscheidung fiel erst nach einem Doppelpack von Adrian Schuhwerk in der 41. und 43. Minute zum zwischenzeitlichen 6:3. Danach verlegten sich die Hausherren darauf, das Ergebnis zu verwalten. Außer dem Treffer zum 7:4-Endstand brachte Fischbach/Schnetzenhausen nicht mehr besonders viel Konstruktives zustande

Am kommenden Sonntag, 8. Mai, kann es die SGM Fischbach/Schnetzenhausen wieder besser machen. Ab 11 Uhr ist der FC Wangen II zu Gast im Kohlbachstadion.

Tore: 1:0 Samuel Pereira (10.), 1:1 Marcel Steinmann (12.), 2:1 Adrian Schuhwerk (16.), 2:2 Jan Drewes (21.), 3:2 Samuel Pereira (28.), 4:2 Jakob (34.), 4:3 Marcel Steinmann (39.), 5:3, 6:3 Adrian Schuhwerk (41., 43.), 7:3 Jonas Gaus (55.), 7:4 Kaan Gümüs (62.)

Samstag, 30 April 2022 18:53

Etwas mutlos gespielt und 0:5 verloren

Am 1. Spieltag der Rückrunde trafen die C Junioren der SGM SC Schnetzenhausen/Fischbach (SGM) auf den SGM SV Haslach/Amtzell I. Das Spiel wurde in Haslach ausgetragen.

Bei durchwachsenen aber überwiegend trockenen Aprilwetters erwischten die C-Junioren der Heimmannschaft einen guten Start und gingen in der 3. Minute mit 1:0 in Führung. Sehenswert auf unserer Seite war ein Fallrückzieher durch Alexander Baisch, der fast zum Ausgleich geführt hätte. In einem relativ ausgeglichenen Spiel in der ersten Halbzeit konnte der Gegner in der 29. Minute dann auf 2:0 erhöhen.

In der zweiten Halbzeit hatte der Gastgeber ein deutliches Chancenplus und traf zum 3:0 (52. Minute), 4:0 (62. Minute) und zum 5:0 (65. Minute).

Alles in Allem war der Gegner nicht deutlich stärker als wir, hatte allerdings über das gesamte Spiel ein deutliches Chancenplus und daher geht das 5:0 in Ordnung. Ich hätte mir an mancher Stelle ein etwas mutigeres und schnelleres Spiel unserer Mannschaft nach vorne gewünscht.

Am nächsten Spieltag gibt es das Duell zu Hause gegen den TSV Tettnang II. Wir drücken die Daumen und hoffen auf einen Sieg.

Es spielten: Simon Koenigsaecker, Ulrik Lunde, Beto Weber, Jonas Kopp, Philipp Scharf, Jonas Dangel, Noah Melich, Noel Schaude, Levin Muro, Nico Wagner, Alexander Baisch, Samih Luis Köse, Janne Schneider

 

Bei schönstem Heimspiel-Wetter hat die E1 der SGM ihr erstes Rückrundenspiel gegen den VfL aus Brochenzell bestritten.
 
Bereits von Anfang an ging die SGM, angeführt von ihrem selbstbewußt aufspielenden Kapitän Jona Kresser, in die Offensive und setzten die VfL mächtig unter Druck. Tapfer und etwas glücklich konnten die VfL'ler die anstürmenden Luke Bodem, David Müller, Louis Gorse und Henri Gorse zunächst abwehren. Doch irgendwann konnte selbst der glänzend aufgelegte Keeper des VfL nicht mehr abwehren, was da alles auf seinen Kasten zu geschossen kam. In der Abwehr ließen Jakob Buchmüller, Florian Gerber und Valentin Droste dem Gegner kaum  Torchancen zu und falls doch dann zeigte Quentin Wenger glänzende Paraden. Nachdem das hochverdiente 1:0 fiel, wurde die spielerische Überlegenheit deutlich und das Spiel verlagerte sich nun komplett in die Hälfte der Gäste aus Brochenzell. Der Torwart von Brochenzell konnte noch einen 9 Meter parieren, aber in der Folge der anstürmenden SGM'ler mit sehenswerten Kombinationen und schönen Weitschüssen wurden 10 Tore erzielt. Gegen Ende des Spiels fielen noch 2 sehenswerte Ehrentreffer für die Gäste. Somit ging das torreiche Rückrunden-Eröffnungsspiel 10:2 für die E1er der SGM aus.
 
Torschützen waren Jona Kresser, Henri Gorse, Louis Gorse, David Müller sowie Valentin Droste.

Mit dem Auswärtsspiel beim VfB Friedrichshafen stand für viele Spieler der SGM ein besonderes Spiel auf dem Plan, da neben zwei Brüder-Duellen auch mehrere Spieler auf ihren ehemaligen Verein trafen. Nach der herben Niederlage in Tettnang hat sich die Personalsituation bei der SGM etwas entspannt, weshalb man sich gegen den VfB Friedrichshafen Chancen ausrechnete, einer Mannschaft auf den oberen Rängen ein Bein stellen zu können.

Das Spiel begann bei verregnetem April-Wetter zerfahren. Beide Mannschaften waren darauf bedacht nicht den ersten Fehler zu machen, während der VfB zu Beginn mehr Spielanteile hatte. Leider führte der erste Fehler des Spiels direkt zum 1:0 für die Gastgeber. Ein langer Ball aus der Friedrichshafener Innenverteidigung rutschte unglücklich durch und wurde vom Stürmer des Heim-Teams eiskalt verwandelt. Wie so oft zeigte sich das Team von Coach Christian Regler nach dem Rückstand verunsichert, schaffte es aber nach einigen Minuten wieder ins Spiel zurückzufinden. Es wurden sich mehr und mehr Spielanteile erarbeitet und man kam ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor des VfB Friedrichshafen. Lediglich im Abschluss war das Glück nicht auf der Seite der SGM. Nach einer vergebenen Großchance der Spielgemeinschaft kam es wie es kommen musste und das Heimteam erzielte im direkten Gegenzug das 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine.

Aus selbiger kam die SGM hoch motiviert wieder heraus. Coach Christian Regler stellte relativ bald nach der Halbzeit auf Dreierkette um und der taktische Kniff zeigte Wirkung. Nach Traumpass von Nuber erzielte Bisleruck in der 60. Minute den mittlerweile überfälligen 2:1 Anschlusstreffer. Obwohl das Heimteam weiterhin gefährliche Konter setzte, war die SGM nun das spielbestimmende Team. Nachdem ein Innenverteidiger des VfB nach Handspiel und Verhinderung einer klaren Torchance auch noch die Rote Karte sah, schien sich das Blatt komplett gewendet zu haben. Leider konnte in der Folge aber kein Profit aus der Überlegenheit geschlagen werden. Der VfB verteidigte konzentriert und schaffte es so, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten.

Auch wenn man ohne Punkte im Rucksack die Heimreise antreten musste, so hat sich die SGM doch (vor allem im Vergleich zum desaströsen Hinspiel) mehr als gut verkauft, kann auf diese Leistung aufbauen und hoffentlich nächste Woche im Heimspiel gegen Schlachters wieder einen Sieg einfahren.

 

Bei bestem Fußballwetter fand am Ostermontag das Nachholspiel gegen den TSV Tettnang statt. Das Team von Coach Christian Regler reiste zwar stark ersatzgeschwächt an, was jedoch die Motivation, dem Favoriten und Tabellenführer aus Tettnang ein Bein zu stellen, nicht minderte.

Dieses Vorhaben erlitt leider nach weniger als einer Minute bereits den ersten Dämpfer. Die Tettnanger kombinierten sich durch die noch unsortierte rechte Seite der SGM und erzielten das schnelle 1:0. In der Folge beruhigte sich das Spiel etwas, der SGM war die Verunsicherung aus dem frühen Gegentor jedoch anzumerken. Erst nach ca. einer Viertelstunde fand die SGM langsam ins Spiel. Einzig die Genauigkeit im letzten Drittel und der fehlende Mut im Angriff sorgten dafür, dass sich die Gefahr fürs Tettnanger Tor in Grenzen hielt. Auf der anderen Seite blieb der Tabellenführer gefährlich und erzielte in der 30. Minute nach Traumpass das Tor zum nicht unverdienten 2:0 Halbzeitstand.

Auch nach der Halbzeit hatten die Tettnanger das Spiel weitestgehend im Griff während sich bei der SGM die angeschlagene Personalsituation bemerkbar machte. Spätestens mit dem 3:0 in der 50. Minute war das Spiel dann entschieden, zumal die Tettnanger keine 4 Minuten später sogar noch das 4:0 nachlegten. Anschließend flachte das Spiel, auch durch einige Spielerwechsel auf beiden Seiten, zunehmend ab. Der TSV Tettnang konnte es sich erlauben einen Gang herunter zu schalten, während die Kontrolle über das Spiel nie verloren ging.  

Am Ende war die 4:0 Niederlage auch in ihrer Höhe gerechtfertigt. Mit etwas mehr Spielglück und einem volleren Kader hätte man den Tabellenführer eventuell ärgern können. So war aber letzten Endes nicht mehr drin. Ein besonderer Dank gilt den Spielern der 2. Mannschaft, die ihrerseits ein super Spiel ablieferten und durch ihre Bereitschaft bei der 1. Mannschaft auf der Bank Platz zu nehmen, das Spiel erst ermöglichten.

Im Nachholspiel beim TSV Tettnang II, welches ursprünglich noch für Ende des Jahres 2021 angesetzt war, und den Umständen entsprechend schließlich dann erst am Ostermontag ausgetragen wurde, war die Favoritenrolle bereits vor Anpfiff verteilt, da die unangefochtene Tettnanger Mannschaft nach 15 Spielen mit 15 Siegen und maximal möglichen 45 Punkten von der Tabellenspitze grüßte. Aufgrund des an diesem Spieltag personell dünn besetzten Kaders, halfen SGM-Coach Regler und Oster-Heimaturlauber Witzigmann jeweils eine Halbzeit aus. Dass die Aufgabe an diesem Nachmittag nicht einfach wird, merkten unsere Jungs bereits nach sechs gespielten Minuten, als Keeper Wolff zum ersten Mal hinter sich greifen musste.

Die Gastgeber übernahmen erwartungsgemäß weitestgehend die Kontrolle über das Spielgeschehen und erarbeiteten sich durch präzise Pässe auf die schnellen Offensivakteure einige weitere Chancen, jedoch entschärften viele Abseitssituationen die Anläufe des Gegners. Da unsere Jungs von Beginn an nichts zu verlieren hatten und aufgrund der formstarken Phase in den vergangenen Spielen trotzdem guter Dinge waren, hatte man immer wieder das Gefühl, dass hier etwas gehen könnte, was sich dann nach einer halben Stunde bestätigte. Nach einem Freistoß, welcher zunächst abgefälscht wurde und der Ball sich dann gefährlich im gegnerischen Strafraum absenkte, erzwang man den Ausgleich zum 1:1, letztendlich durch ein Eigentor der Tettnanger. Um hier bestehen zu können, musste man genau diese wenigen Möglichkeiten nutzen, vor allem durch Standardsituationen.

Auch in der zweiten Hälfte schien das Quäntchen Glück, welches man für solche Spiele zusätzlich zu einer soliden kämpferischen Leistung benötigt, auf Seiten der SGM. Weitere Tore der Tettnanger wurden aufgrund von Abseitspositionen nicht gegeben und auch ein berechtigter Elfmeter für die Heimmannschaft konnte Torwart Wolff erfolgreich abwehren zur Freude aller mitgereisten Fans. Ebenso ein darauffolgender, strammer Schuss auf das SGM-Tor fand den Weg nur auf die Querlatte, jedoch nicht hinter die Linie. Dass jede Glückssträhne dann auch irgendwann reißt, zeigte sich in der 55. Minute, nachdem SGM-Verteidiger Kessler mit roter Karte vom Platz gestellt wurde, nachdem er die Notbremse gegen einen Tettnanger Stürmer gezogen hatte, welcher sonst alleine auf das eigene Tor zugelaufen wäre. Der anschließende Freistoß für die Gastgeber, konnte der Tettnanger Wirth dann für seine Mannschaft nutzen und schob flach ins lange Toreck zur 2:1 Führung ein. In Unterzahl arrangierten sich unsere Jungs und versuchten weiterhin dagegen zu halten, was auch sehr gut gelang, da man sich keine weiteren Gegentore einfing. Jeder lief für seinen Mitspieler und zu zehnt warf man alles in die Waagschale, um hier vielleicht doch noch einen Punkt mitzunehmen. Am Ende war es jedoch offensiv insgesamt zu wenig, wodurch es beim 2:1 Endstand blieb.

Trotz der Niederlage konnte man durch die kämpferische Leistung und den Einsatz hier mit erhobenem Haupt vom Platz gehen und mit Optimismus dem kommenden Heimspiel gegen den TSV Schlachters II entgegensehen.

Montag, 11 April 2022 19:32

Souveräner Sieg

Nach dem enttäuschenden Unentschieden letzte Woche gegen den Tabellenletzten, wollte unsere Zweite am vergangenen Sonntag wieder siegreich sein. Im Spiel auf dem Rasenplatz im Kohlbachstadion in Schnetzenhausen ging die SGM als klarer Favorit in die Partie.

Von Beginn an spielte sich die Heimmannschaft mit schönen Kombinationen gute Tormöglichkeiten heraus. Nach einem Einwurf passte A. Gültekin den Ball an die Strafraumgrenze zu O. Horvath, dessen Schuss ins kurze Toreck zum frühen 1:0 landete. Es folgten viele weitere Möglichkeiten zum 2:0. Nach einem Foulspiel an F. Kessler im Strafraum, bekam die SGM einen Strafstoss zugesprochen. A. Gültekin scheiterte mit seinem Elfmeter jedoch am Gästetorhüter, der mit einer spektakulären Parade den Ball abwehrte. Mit einem weiteren Treffer dauerte es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach einer schönen Kombination landete der Ball bei A. Pfeifer am Sechzehner; dessen Schuss, frei vor dem Tor, wurde vom Gästetorwart noch abgewehrt. Der abgewehrte Ball landete jedoch beim mitgelaufenen F. Kessler vor die Füsse, so dass er nur noch zum 2:0 einschieben musste.

In der zweiten Hälfte wollte unsere SGM an die sensationelle erste Halbzeit anknüpfen. Die Gäste aus Langenargen ihrerseits wollten nun aber aggressiv dagegen halten und ebenfalls ein Tor erzielen. Nach einem Rückpass der SGM Hintermannschaft auf ihren Schlussmann, beförderte der junge SGM-Torspieler den Ball zu kurz in die Mitte auf den Gegner. Der Langenargener Angreifer bedankte sich für das Zuspiel und zirkelte den Ball über den Schlussmann zum 2:1 Anschlusstreffer ins Tor. Die SGM reagierte auf den unverdienten Treffer ihrerseits mit weiteren Tormöglichkeiten. Nach einem Eckball fiel dem Schlussmann der Langenargener der Ball aus der Hand, so dass SGM-Joker S. Zagolla schnell reagierte und den Ball direkt aus kurzer Distanz zum 3:1 in den Kasten knallte. Das entscheidende 4:1 für die SGM erzielte J. Heise per Elfmeter, nachdem der Langenargener Schlussmann K. Gümüs im Strafraum von den Beinen holte. Den Schlusspunkt setzten dann jedoch die Gäste des FV Langenargen 2. Ein direkt verwandelter Freistoss landete hoch, jedoch relativ zentral, in das Tor der SGM. SGM Torspieler D. Wolff war nicht rechtzeitig auf dem Posten, nachdem er seine Mauer gestellt hatte.

Sponsoren, präsentiert vom Freundeskreis TSV Fischbach und vom SC Schnetzenhausen

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Datenschutzhinweise > Akzeptieren >