Montag, 25 April 2022 19:08

Den Tabellenführer aus Tettnang zu zehnt geärgert und am Ende dennoch knapp unterlegen

geschrieben von

Im Nachholspiel beim TSV Tettnang II, welches ursprünglich noch für Ende des Jahres 2021 angesetzt war, und den Umständen entsprechend schließlich dann erst am Ostermontag ausgetragen wurde, war die Favoritenrolle bereits vor Anpfiff verteilt, da die unangefochtene Tettnanger Mannschaft nach 15 Spielen mit 15 Siegen und maximal möglichen 45 Punkten von der Tabellenspitze grüßte. Aufgrund des an diesem Spieltag personell dünn besetzten Kaders, halfen SGM-Coach Regler und Oster-Heimaturlauber Witzigmann jeweils eine Halbzeit aus. Dass die Aufgabe an diesem Nachmittag nicht einfach wird, merkten unsere Jungs bereits nach sechs gespielten Minuten, als Keeper Wolff zum ersten Mal hinter sich greifen musste.

Die Gastgeber übernahmen erwartungsgemäß weitestgehend die Kontrolle über das Spielgeschehen und erarbeiteten sich durch präzise Pässe auf die schnellen Offensivakteure einige weitere Chancen, jedoch entschärften viele Abseitssituationen die Anläufe des Gegners. Da unsere Jungs von Beginn an nichts zu verlieren hatten und aufgrund der formstarken Phase in den vergangenen Spielen trotzdem guter Dinge waren, hatte man immer wieder das Gefühl, dass hier etwas gehen könnte, was sich dann nach einer halben Stunde bestätigte. Nach einem Freistoß, welcher zunächst abgefälscht wurde und der Ball sich dann gefährlich im gegnerischen Strafraum absenkte, erzwang man den Ausgleich zum 1:1, letztendlich durch ein Eigentor der Tettnanger. Um hier bestehen zu können, musste man genau diese wenigen Möglichkeiten nutzen, vor allem durch Standardsituationen.

Auch in der zweiten Hälfte schien das Quäntchen Glück, welches man für solche Spiele zusätzlich zu einer soliden kämpferischen Leistung benötigt, auf Seiten der SGM. Weitere Tore der Tettnanger wurden aufgrund von Abseitspositionen nicht gegeben und auch ein berechtigter Elfmeter für die Heimmannschaft konnte Torwart Wolff erfolgreich abwehren zur Freude aller mitgereisten Fans. Ebenso ein darauffolgender, strammer Schuss auf das SGM-Tor fand den Weg nur auf die Querlatte, jedoch nicht hinter die Linie. Dass jede Glückssträhne dann auch irgendwann reißt, zeigte sich in der 55. Minute, nachdem SGM-Verteidiger Kessler mit roter Karte vom Platz gestellt wurde, nachdem er die Notbremse gegen einen Tettnanger Stürmer gezogen hatte, welcher sonst alleine auf das eigene Tor zugelaufen wäre. Der anschließende Freistoß für die Gastgeber, konnte der Tettnanger Wirth dann für seine Mannschaft nutzen und schob flach ins lange Toreck zur 2:1 Führung ein. In Unterzahl arrangierten sich unsere Jungs und versuchten weiterhin dagegen zu halten, was auch sehr gut gelang, da man sich keine weiteren Gegentore einfing. Jeder lief für seinen Mitspieler und zu zehnt warf man alles in die Waagschale, um hier vielleicht doch noch einen Punkt mitzunehmen. Am Ende war es jedoch offensiv insgesamt zu wenig, wodurch es beim 2:1 Endstand blieb.

Trotz der Niederlage konnte man durch die kämpferische Leistung und den Einsatz hier mit erhobenem Haupt vom Platz gehen und mit Optimismus dem kommenden Heimspiel gegen den TSV Schlachters II entgegensehen.

Gelesen 1068 mal Letzte Änderung am Montag, 25 April 2022 19:13
Redaktion

Die Fußballer haben seit mehreren Jahren eine Spielgemeinschaft mit dem SC Schnetzenhausen und das sehr erfolgreich. Im Spielbetrieb sind derzeit 8 Juniorenmannschaften und drei aktive Mannschaften. Der Trainingsbetrieb findet in Fischbach als auch in Schnetzenhausen statt.

Sponsoren, präsentiert vom Freundeskreis TSV Fischbach und vom SC Schnetzenhausen

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Datenschutzhinweise > Akzeptieren >