Samstag, 04 Dezember 2021 19:33

D1-Junioren: Auf den Meister warten neue Herausforderungen

geschrieben von

Mit der beeindruckenden Bilanz von 18 Punkten aus sieben Spielen und 31:5 Toren haben sich die D1-Junioren der SGM Fischbach-Schnetzenhausen den Meistertitel in der Kreisstaffel 4 gesichert. Belohnt wird die starke Vorrunde mit dem Aufstieg in die Kreisleistungsstaffel“

„Wir haben wirklich einen sehr starken Jahrgang. Die wollen alle, die ziehen richtig mit“, sagt Oliver Feiß, der das Team zusammen mit Kevin Mszyca betreut. Auch bei Kälte, Regen und Schnee, berichtet der Trainer, waren zuletzt 21 Spieler im Training – und das mehrere Wochen nach Saisonende. Hans-Jürgen Pfister, Jugendleiter der SGM Fischbach-Schnetzenhausen, sieht in der D-Jugend eine ganz entscheidende Phase in der spielerischen Entwicklung. “Es gibt die Umstellung von 7er- auf 9er-Teams, es wird mit Abseits gespielt – die Jungs müssen hier beginnen, ihre Spielweise zu ändern.“ Während es bislang cool war, erstmal zwei auszutricksen, müssten die jungen Kicker jetzt verstehen, dass sie Spielsituationen besser lösen, wenn sie den Ball laufen lassen. „Das müssen wir im Training auch immer wieder predigen – und üben lassen“, verrät Hans-Jürgen Pfister und betont, “dass das ist ein Lernprozess ist.“

Die D-Junioren werden schnell lernen müssen. Denn im Frühjahr werden in der Kreisleistungsstaffel deutlich stärkere Gegner warten. “Die höhere Liga ist natürlich für die spielerische Entwicklung sehr gut. Und nicht nur für die Mannschaft ist das eine echte Herausforderung, sondern auch für den Trainer“, sagt Oliver Feiß. “Denn spannend ist ja, wie die Jungs umsetzen, was der Trainer erzählt.“

Bericht von Gunnar M. Flotow

Samstag, 04 Dezember 2021 19:25

E2-Junioren: Ehrgeizig, kämpferisch, variabel

geschrieben von

15 Punkte, 24:13 Tore, Platz 3 nach der Vorrunde – das ist die Bilanz der E2-Junioren der SGM Fischbach-Schnetzenhausen in der Qualistaffel 10. Das Trainerteam Hüseyin Albarak und Florian Kiefer zeigt sich mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge sehr zufrieden. Sie bescheinigen ihren jungen Kickern nicht nur viel Talent, sondern vor allem eine tolle Einstellung. “In jedem Training gehen die Jungs mit richtig viel Ehrgeiz an die Sache. Im Spiel zeigen sie absoluten Kampfgeist. Sie geben sich nie auf, keiner lässt den Kopf hängen“, sagt Hüseyin Albarak. Eine Ursache für die erfolgreiche Vorrunde sieht Florian Kiefer auch darin, dass “die Jungs schon seit den Bambinis zusammen kicken und der Stamm zusammengeblieben ist“. Eine weitere Qualität des Teams: “Wir sind auf jeder Position sehr gut besetzt, wenngleich das natürlich bei der E-Jugend noch keine Rolle spielt“, verrät Hüseyin Albarak. „Aber: Wir können unsere Spieler überall einsetzen und auch mal taktisch umstellen. “

Beim Saisonstart am 17. September in Eriskirch taten sich SGM-Junioren noch etwas schwer. Letztlich gelang es ihnen aber, einen Rückstand zu drehen und das Spiel mit 7:3 zu gewinnen. Ailingen war eine Woche später schon ein echter Gradmesser. Das 4:2 gab einen Hinweis darauf, dass in der Vorrunde etwas drin sein könnte. Nichts für schwache Nerven war die Partie gegen den VfB.  Über die gesamte Spielzeit ging es hin und her. Eine Minute vor dem Schlusspfiff versemmelte der VfB beim Spielstand von 2:2 einen Elfmeter, im Gegenzug gelang der SGM Fischbach-Schnetzenhausen der entscheidende Treffer – fertig war der 3:2-Sieg. Bei der 3:4-Niederlage gegen den TSV Tettnang zeigte sich die einzige Schwäche bei der SGM: die Chancenauswertung. “Tettnang hat die Dinger halt gemacht“, betont Florian Kiefer. Sehr stabil zeigte sich die SGM-Abwehr beim 2:0 gegen den SV Oberteuringen. Ihre taktische Variabilität beweisen die SGM zum Abschluss der Vorrunde gegen den FC Friedrichshafen. Nachdem eine sehr offensive Aufstellung nicht funktionierte hatte und das Team in Rückstand geriet, stellten die Trainer um. Fortan lief’s - und am Ende gab es nicht nur einen 5:2-Sieg, sondern auch Pizza für alle.

Bericht von Gunnar M. Flotow

 

Dienstag, 30 November 2021 17:16

Im taktischen Bereich noch Potenzial

geschrieben von

Nachdem das letzte Vorrundenspiel kampflos mit 3:0 gewertet wurde – Gegner SGM Baienfurt/Baindt konnte keine Mannschaft stellen – schließen die B-Junioren der SGM Fischbach-Schnetzenhausen die 9er-Qualistaffel 3 auf dem zweiten Tabellenplatz ab. 12 Punkte, 27:10 Tore – so lautet die Bilanz nach fünf Spielen.

Vielleicht wäre in der Tabelle sogar noch mehr drin gewesen, wenn Fischbach-Schnetzenhausen nicht das Auftaktspiel gegen die Unterzeil/Aichstetten aus der Hand gegeben hätte. In einer schwachen Phase vor der Halbzeit verspielte die SGM eine 2:0-Führung – am Ende hieß es 3:5. Gut erholt zeigten sich die Jungs aus dem Westend eine Woche später, als sie bei Seibranz/Dietmanns/Hauerz nichts anbrennen ließen und 7:2 gewannen. Auch beim 3:1 in Meckenbeuren bot die SGM eine starke Leistung, als einzigen Kritikpunkt musste sie sich die mangelnde Torausbeute ankreiden lassen. Gegen Heimenkirch/Westallgäu klappte es mit dem Toreschießen besser – mit 11:2 fegte die SGM die Allgäuer vom Platz.

Trainer Matthias Oschwald zeigt sich nach der Vorrunde nicht nur mit den Ergebnissen und dem Tabellenplatz sehr zufrieden: "Was für mich auch wichtig ist: Wir hatten einen konstant hohen Trainingsbesuch. In den Sommerferien mussten wir das Training noch mit A-Jugend und Aktiven zusammenlegen, doch danach hat sich die Beteiligung sehr schnell stabilisiert. Das hat bei allen die Motivation gesteigert."

Er und das Trainerteam mit Thomas Krause und Kay Lander bescheinigen der Mannschaft eine "gute spielerische Entwicklung". Verbesserungsmöglichkeiten gebe es aber durchaus. "Ich denke, vor allem im taktischen Bereich haben wir noch Potenzial. In dieser kurzen Saison mit nur vier Spielen war es allerdings auch schwierig, auf ein höheres Niveau zu kommen", betont Matthias Oschwald. Er sieht in seinem Team "Spieler mit unheimlich hoher Qualität, die jedoch nicht in jeder Situation mannschaftsdienlich spielen". Anstatt den besser postierten Mitspieler zu suchen, werde stattdessen noch zu oft die falsche Lösung gewählt, sprich: auf Einzelaktionen gesetzt. In der Trainingsarbeit, kündigt Matthias Oschwald an, wird deshalb das Hauptaugenmerk in Zukunft darauf liegen, das Zusammenspiel und das Mannschaftsgefüge zu verbessern.

Absolut topp, sagt der Trainer, ist die Einstellung seiner Jungs. "Wir haben hier wirklich eine total motivierte Truppe mit gutem Teamgeist. Die Jungs haben richtig Bock auf Kicken."

Wenn alles wunschgemäß läuft, werden sie übrigens in der Rückrunde sonntags nicht mehr nur zu neunt, sondern in voller Mannschaftsstärke auflaufen. "Wir haben eine 11er-Mannschaft über unsere Jugendleitung melden lassen und hoffen, dass das klappt", verrät Matthias Oschwald.

Bildunterschrift: Applaus für eine gute Vorrunde: Trainer Matthias Oschwald erkennt eine "gute spielerische Entwicklung".

Bild und Bericht von Gunnar M. Flotow

Mittwoch, 24 November 2021 16:55

Zweite klettert auf Platz 5

geschrieben von

Zum letzten Vorrundenspiel ging es für unsere SGM zum SV Ettenkirch. Als klarer Favorit verlangte Trainer F. Müller von seiner Mannschaft nicht weniger als einen Sieg. Aufgrund der neuen Corona-Regelung durften nur noch geimpfte, genesene oder PCR-getestete Spieler mitspielen. Die Aufstellung unserer SGM war dennoch eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern.

Zu Beginn war das Spiel auf beiden Seiten etwas hektisch, vom gegenseitigen Abtasten geprägt. Doch mit der Zeit spielte sich unsere Zweite vermehrt Chancen heraus. Stürmer G. Sticca hatte eine handvoll Gelegenheiten, alleine auf das Tor zuzulaufen, ohne einen Treffer dabei zu erzielen. Auch über die Außen gelang es nun vermehrt sich nach vorne zu spielen, um das Tor der Ettenkircher zu attackieren.

Ohne Treffer ging es dann in die Pause. Bei kühlen Temperaturen mussten die SGM Angreifer nun noch einmal heißlaufen, um den inzwischen verdienten Führungstreffer zu erzielen.

Direkt zu Beginn des 2.Durchgangs landete ein schön durchgesteckter Pass von F. Yücel direkt in die Spitze zu G. Sticca, der den Ball wieder neben das Tor zielte, jedoch dieses Mal auf den mitgelaufenen Mitspieler K. Lander, der den Ball nur noch zum 0:1 einschieben musste. Die SGM kontrollierte nun das Geschehen und hielt den Ball sicher in den eigenen Reihen. Vereinzelt kam nun aber die Heimmannschaft vor das Tor unserer SGM. Ein Ettenkircher Angreifer schaffte es an der Gäste-Abwehr vorbei. Der gelb vorbelastete T. Reinhart konnte seinen Gegenspieler nur noch mit einem folgenschweren Foul bremsen. Im Anschluss besinnte sich unsere Zweite vermehrt auf das Spiel über die Außen. Nach einer Flanke von F. Kessler in den Fünfmeterraum, landete der Ball direkt vor die Füsse von G. Sticca, der dieses Mal den Ball sauber stoppte und eiskalt zum 0:2 einnetzte. In Sicherheit gewähnt, zeigte sich die SGM wenig später einen Augenblick unaufmerksam. Mit einer spektakulären Fußabwehr konnte Torspieler D. Wolff jedoch die Führung der SGM verteidigen. In den Schlussminuten wurde es dennoch kurz spannend, als ein Ettenkircher Angreifer den Ball vorbei an Torspieler und Abwehr ins Tor zum 1:2 traf. Da das Spiel jedoch kurz darauf vorbei war, konnte unsere SGM den Auswärtssieg nach Hause bringen.

Durch den Sieg klettert unsere SGM auf den 5. Tabellenplatz. Zum ersten Rückrundenspiel und gleichzeitig letzten Spiel für dieses Jahr geht es kommenden Sonntag zum Tabellenführer TSV Tettnang II.

 

Montag, 22 November 2021 21:59

Erfolgreicher Hinrunden Abschluss

geschrieben von

Am letzten Spieltag der Hinrunde, ging es für unsere Erste nach Ettenkirch. Ein wenig Bundesligafeeling kam auf, denn die Partie fand ausnahmsweise am Samstag um 15:30 Uhr statt. Nach der gezwungenen Spielpause der Jungs aus Ettenkirch, erhoffte man sich einen kleinen Vorteil und war bereit den nächsten Dreier einzufahren.

Die Anfangsminuten der Partie waren zunächst sehr ausgeglichen. Es dauerte einige Minuten, bis die ersten Chancen ausgespielt wurden. So kam es durch gutes Pressing zu Ballverlusten der Heimmannschaft, welche die SGM nutzte und einen Elfmeter rausholen konnte. Dieser wurde jedoch von Mayer vergeben und es blieb beim 0:0. Statt den Kopf in den Boden zu stecken, machte die SGM weiter Druck und erzielte verdient in Minute 29 die Führung. Durch einen Fehler der Hintermannschaft erkämpfte sich Bisleruck überragend den Ball und schob zum 0:1 ein. Nur wenige Minuten später kam die nächste klasse Einzelleistung. Di Leo fasste sich ein Herz und zog an mehreren Gegenspielern vorbei und schloss mit einem strammen Schuss ab. Dieser fuhr unhaltbar rechts unten ein und bescherte die 0:2 Ausbauführung. Die SGM stand hinten gut und konnte sich weitere Chancen herausspielen. Ein Kopfball von Bisleruck und ein erneuter Schuss von Di Leo, wurden jedoch vom guten gegnerischen Torhüter gehalten. So blieb es bis zur Halbzeitpause bei einem 2 Tore Vorsprung für unsere SGM. Kurz vor der Halbzeit musste Mayer noch verletzt ausgewechselt werden. 

In Hälfte 2 übernahm die Heimmannschaft mehr von der Partie. Nach einem Eckball für Ettenkirch, kam der Ball zu einem im Rückraum freistehenden Spieler. Dieser schoss sofort in Richtung Tor und der Ball landete über eine Hacke im Tor. Das 1:2 hielt jedoch nicht lange. Ein sauberer Spielzug unserer Jungs führte 3 Minuten später zum erneuten 2 Tore Vorsprung. Di Leo spielte den Ball auf Nuber, der über den rechten Flügel Tempo machte. Mit einer präzisen Flanke in die Mitte sprang Fischer in den Ball und erzielte mit dem Knie das Tor. Ein sehr wichtiges Tor nach dem Anschlusstreffer von Ettenkirch. Die Stimmung und der Ehrgeiz im Team waren einfach zu gut, um den Kopf hängen zu lassen. In Minute 75 machte es sich die Heimmannschaft nochmal selbst schwerer und holte sich eine gelb-rote Karte ab. Den Schluss setzte der Kapitän höchst persönlich. In Minute 87 gab es einen erneuten Strafstoß für die SGM, welcher diesmal souverän von Nuber verwandelt wurde. Mit diesem 1:4 endete die Partie und somit auch die Hinrunde.

Die Erste der SGM "überwintert" mit 18 Punkten, 5,5 fallenden Tore im Durchschnitt, auf Tabellenplatz 7. Es wäre sicherlich bei der ein oder anderen Partie mehr drin gewesen, jedoch kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein. Da nächste Woche die Rückrunde beginnt, geht es als richtiger Jahresabschluss am Sonntag zum Tabellenersten Tettnang. Mit den ganzen Verletzten und C bedingten Ausfällen eine sicherlich interessante Partie.

Eure SGM

 

Nach der nur knappen Niederlage in Lindau trotz guter Moral und kämpferischer Leistung zum Schluss, wollten unsere Jungs aus der 2. Mannschaft nun unbedingt wieder im Heimspiel im Schnetzenhausener Kohlbachstadion punkten. Der angereiste Gegner aus Tannau stand mit nur 9 Punkten aus 9 Spielen im unteren Tabellendrittel, daher war die Vorgabe durch Ersatztrainer Zimmer ziemlich eindeutig und lautete: 3 Punkte!

Mit Blick auf den Kader konnte man am vergangenen Sonntag den 40. Spieler der Saison in der 2. Mannschaft zählen, was auf einen nahezu unerschöpflichen Spielerpool bei der SGM schließen lässt. Der Debütant war in diesem Fall kein Geringerer als Klaus Eichhorn, dem die Ehre erwiesen wurde, gemeinsam mit seinem Sohn Jonas Eichhorn aufzulaufen um als Eichhorn-Doppel-6 zu fungieren.

Auf eher schwer zu bespielendem Rasen bei herbstlich kühlen Temperaturen ging es in das Spiel hinein und die Anfangsphase gehörte klar der Gastmannschaft, die sich mehrere Offensivaktionen herausspielte und die ersten Torabschlüsse verbuchen konnte. Dass von der SGM mehr kommen musste war nach etwa 20 gespielten Minuten deutlich. Ein Eigentor in der 24. Minute durch einen missglückten Kopfball des gegnerischen Abwehrspielers über den Tannauer Torwart hinweg, spielte dem Team von Andy Zimmer in die Karten und das Geschenk nahm man dankend an.

Nach nun weiterem offensiven Bemühen gelang der SGM keine zehn Minuten später eine schöne Kombination über die rechte Seite als Klaus Eichhorn zum Sprint ansetzte und mit all seiner jahrelangen Erfahrung den Ball kurz vor dem gegnerischen Keeper noch einmal quer legte, sodass Alex Pfeifer nur noch zum 2:0 einschieben musste. Dies war ebenso der Halbzeitstand.

Es galt in der zweiten Hälfte die Führung auszubauen, jedoch verflachte das Spielgeschehen zunehmend und es kamen weder auf der einen noch auf der anderen Seite nennenswerte Aktionen zustande. Tannau war nicht zwingend genug und die SGM schien das 2:0 lediglich verwalten zu wollen, bis nach einer Standardsituation im Strafraum von Keeper Marcel Speth, ein Tannauer Spieler zum 2:1 Anschlusstreffer in der 86. Spielminute verkürzte.

Damit in der Schlussphase des Spiels nichts mehr anbrennen konnte, versuchte die Heimmannschaft durch kontrollierte Pässe und sicheren Ballbesitz die Partie runterzuspielen und Minuten von der Uhr zu nehmen. Da der Gegner nun die Abwehrreihen aufmachen und auf mehr Risiko gehen musste, ergab sich in der Schlussminute noch eine Konterchance durch einen Steckpass auf Alex Pfeifer, der mit seinem anschließenden Schuss ins rechte obere Toreck den Sack in Form eines Doppelpacks zu und den Sieg zum 3:1 klar machte.

Im nächsten Auswärtsspiel, welches bereits am kommenden Samstag um 13:30 Uhr stattfindet, geht es für die SGM II zum Vorletzten nach Ettenkirch, wo man die nächsten Punkte einfahren will, um im Idealfall im oberen Tabellendrittel überwintern zu können.

 

Montag, 15 November 2021 18:30

Wichtiger Arbeitssieg gegen den SV Tannau

geschrieben von

Am vergangenen Sonntag war mit dem SV Tannau das Schlusslicht der Liga zu Gast in Schnetzenhausen. Dementsprechend war ein Sieg für die SGM Pflicht. Jedoch war allen Beteiligten bewusst, dass dies gegen die sehr kampfstarken Gäste kein Selbstläufer wird.

Trotz widrigen Wetterumständen konnte die SGM von Anfang an der Partie ihren Stempel aufdrücken. Die Gäste aus Tannau überließen der SGM den Ball und diese konnte sich einige Torchancen erarbeiten. So dauerte es nur 10 Minuten ehe Mayer per Foulelfmeter die 1:0 Führung erzielen konnte. Die SGM setzte in der Folge nach. So konnte Koller nur 10 Minuten später die Führung auf 2:0 ausbauen. Vorangegangen war ein Freistoß von Nuber, der nach einem Abpraller zu Koller kam. Dieser verwandelte die Chance eiskalt. Nach dem zweiten Treffer hatte die SGM 2 weitere hochkarätige Torchancen, man verpasste in dieser Phase jedoch das dritte Tor nachzulegen. Dies brachte die Gäste aus Tannau allmählich wieder in die Partie, sodass sich diese mehrere gute Chancen erarbeiteten. Jedoch konnte SGM-Keeper Ruetz mit einigen tollen Paraden ein Gegentor verhindern. Somit konnte die SGM die 2:0 Führung in die Halbzeitpause retten.

In der Halbzeitpause hatte sich die SGM vorgenommen, die Unkonzentriertheiten in der Defensive abzustellen und im Spiel nach Vorne wieder konsequenter zu sein. Dies gelang jedoch nicht wirklich. Sowohl der SGM als auch den Gästen aus Tannau gelang es zunächst nicht, sich gefährliche Torchancen zu erarbeiten. Das Spiel war auf beiden Seiten vor allem durch Ungenauigkeiten und Abspielfehlern gekennzeichnet. In der 82. Minute konnte jedoch Mszyca mit dem 3:0 die Vorentscheidung erzielen. Dem Treffer vorangegangen war abermals ein ruhender Ball. Nach einem Eckball von Nuber konnte Mszyca per Volley das so wichtige 3:0 erzielen. Für den Schlusspunkt der Partie waren allerdings die Gäste aus Tannau verantwortlich. Nach einem Abpraller konnte Koch durch einen Abstauber das 1:3 erzielen. Das 1:3 war letztlich aus der Endstand der Partie.

Fazit: Spielerisch zeigte die SGM keine wirklich gute Leistung. Wichtig in der Partie war es jedoch gegen die kampfstarken Gäste körperlich dagegenzuhalten. Dies gelang der SGM. Somit konnte man zwar keinen schönen aber dennoch verdienten Arbeitssieg einfahren.

 

Montag, 08 November 2021 20:47

Knappe Niederlage in Lindau

geschrieben von

Am Sonntag ging es für unsere Zweite zum Zweitplatzierten SpVgg Lindau II. Unsere SGM wollte an das vergangene Spiel anknüpfen und den Gegner in deren Hälfte angreifen.

Im Spiel ging es von Beginn an hart zur Sache, da die Lindauer sehr aggressiv zu Werke gingen. Anfangs musste der Schiedsrichter mehrfach das Spiel unterbrechen und die Lindauer ermahnen, nicht ausschließlich die Knochen der Gegner zu attackieren. Die Heimmannschaft stand kurz vor einem Platzverweis und konnte sich bedanken, dass sie einen rot gefährdeten Spieler noch rechtzeitig auswechseln durften. Kurz darauf hatte Lindau noch ein weiteres Mal Glück, als sie einen Eckball vorbei an Freund und Feind direkt ins Tor unserer SGM verwandelten. Unsere Zweite wurde nun etwas wacher und hielt bei den Zweikämpfen etwas mehr dagegen. Es gelang ihnen jedoch nicht, Torschüsse auf das Tor der SpVgg Lindau zu bringen. Defensiv stand man dagegen sicherer und spielte auf Abseits. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte ein Lindauer dennoch alleine mit dem Ball auf unseren Torspieler M. Speth zulaufen und das 2:0 erzielen.

In einem sehr körperlichen Spiel, unterstützt durch wenig Eingriffe des Schiedsrichters und lautstarker und unsportlicher Befeuerung der Lindauer Zuschauer, behielt das Heimteam zunächst das Zepter in der Hand. Ohne Bedrängnis gelang ihnen mit einem Weitschuss die Vorentscheidung zum 3:0. Unsere SGM versuchte es nun vermehrt über die Außenpositionen. Ein Ball über links gelang von A. Iruka zu M. Junker, der den Ball zum 3:1 Anschlusstreffer einnetzte. Kurz darauf legten die Lindauer nochmals nach. Ihr Angreifer gewann ein hart geführtes Kopfballduell und schoss den Ball anschließend zum 4:1 ins Netz. In der Schlussphase setzte sich unsere SGM nochmals in der gegnerischen Hälfte fest. D. Wolff täuschte von rechts eine Flanke an und zirkelte den Ball traumhaft vorbei am Torhüter ins Lattenkreuz. Zudem erzielte D. Wolff kurz vor dem Ende nach einem Querpass von M. Junker noch den Treffer zum Endstand 3:4.

Leider war die Nachspielzeit kurz darauf vorbei, sodass am Ende nichts zählbares mehr heraussprang. Wenngleich die Gegentore unnötig waren, verlor unsere SGM verdientermaßen. Die großzügige Auslegung der Zweikampfführung des Schiedsrichters kam den Lindauern schlussendlich mehr entgegen.

 

 

 

Montag, 08 November 2021 16:07

Verdiente Niederlage in Lindau

geschrieben von

Bei wieder einmal bestem Fußballwetter stand die SGM am vergangenen Sonntag bei der SpVgg Lindau auf dem Platz. Nach dem schwachen Auftritt zu Hause gegen Oberteuringen hatte das Team einiges wieder gut zu machen, nicht zuletzt um tabellarisch den Abstand ans untere Tabellenende möglichst groß zu halten.

Leider machten sich die Rückschläge aus dem unglücklichen Spiel in Karsee und dem Spiel gegen Oberteuringen in der Anfangsphase direkt bemerkbar. Das Team von Coach Christian Regler trat ängstlich auf, fand in den Zweikämpfen kaum statt und überlies das Spiel unfreiwillig dem Heimteam aus Lindau. So dauerte es nicht lange, bis die Lindauer in der 15. Minute verdient in Führung gingen. Auch in der Folge kam kaum mehr Sicherheit ins Spiel der SGM und die Spielvereinigung aus Lindau wurde Ballsicherer denn je. Keine 15 Minuten nach dem 1:0 folgte nach einem Steckpass das 2:0, aus zumindest Abseitsverdächtiger Position. In der 43. Minute konnte dann eine Ecke am kurzen Pfosten nicht ausreichend geklärt werden, rutschte in die Mitte durch und ein Lindauer Angreifer musste nur noch zum 3:0 einschieben. Direkt im Anschluss folgte allerdings die erste gute Aktion der SGM. Ballgewinn Nuber, Pass auf Radlow, der Mayer bedient, welcher wiederum sehenswert über den Torhüter zum 3:1 abschloss. Das Anschlusstor hauchte unserer SGM wieder neuen Mut ein. Keine Minute später wurde Mayer kurz vor dem Strafraum gelegt und Nubers Freistoß wurde vom Torhüter glänzend pariert.

Nach der Pause ging man mit dem Mut aus den letzten Minuten der ersten Halbzeit auf den Platz und es zeigte sich ein anderes Spiel als noch in der ersten Halbzeit. Immer wieder kam unsere Spielgemeinschaft gefährlich vors Tor des Heimteams, schaffte es aber nicht aus dem nun besseren Spiel Profit zu schlagen. Die Lindauer hingegen blieben eiskalt. Nach einem Konter in der 52. Minute stand es 4:1 und spätestens mit der Gelb-Roten Karte für Haupter in der 65. Minute sind die Angriffsbemühungen der SGM abgeflaut. Dass in der 79. Minute noch der 5:1 Endstand fiel, hätte zwar nicht sein müssen, war aber leider auch nicht unverdient.

Fazit: Der SGM war das mangelnde Selbstbewusstsein aus den vergangenen Spielen anzumerken und so war der Auftritt in Lindau insgesamt zu Mut und Ideenlos. Nun gilt es in mannschaftlicher Geschlossenheit gegen Tannau und Ettenkirch 6 Punkte zu holen um wieder in die Erfolgsspur zu gelangen.

 

Mittwoch, 03 November 2021 16:13

Wieder kein Heimsieg im Albert-Müller-Stadion

geschrieben von

Nach dem turbulenten 3:3 Unentschieden in Karsee am vergangenen Sonntag sollte gegen die Tabellennachbarn aus Oberteuringen unbedingt ein Sieg her. Bei bestem Fußballwetter musste die SGM zwar kurzfristig auf den bisherigen Top-Torschützen Tim Mayer verzichten, für ihn rückte allerdings der wieder genesene Nico Di Leo in die Startelf.

Dass sich das Team von Coach Christian Regler viel vorgenommen hatte, merkte man in den ersten Minten des Spiels. Immer wieder konnten gefährliche Steilpässe auf die Außen in den Raum hinter der Abwehr gespielt werden, einzig der letzte Pass und die letzte Konsequenz im Abschluss haben gefehlt. Nach ungefähr 10 guten Minuten jedoch passte sich die SGM immer mehr dem Tempo der Gäste aus Oberteuringen an, die sich einzig und allein aufs Verteidigen konzentrierten und versuchten nach vorne Nadelstiche zu setzen. So blieb man zwar die feldüberlegene Mannschaft, während das Spiel aber zunehmend verflachte. In der 33. Minute führte eine Verkettung an Fehlern und unglücklichen Aktionen in der Verteidigung dazu, dass der SV Oberteuringen einen ihrer seltenen Konter zur 0:1 Führung verwandeln konnte. Auch in der Folge schaffte es die SGM nicht, ihren Ballbesitz in klare Torchancen umzuwandeln, weshalb es auch mit 0:1 in die Halbzeit ging.

In Halbzeit zwei änderte sich dieses Bild leider kaum. Der SVO stand sehr tief, konzentrierte sich einzig auf die Konter und die SGM fand keine Mittel gegen die Abwehr der Gäste. Erst eine Rote Karte für den Torschützen der Gäste wegen gefährlichem Spiel in der 74. Minute brachte neuen Schwung in die Partie. Immer wieder konnte sich die Spielgemeinschaft nun Torchancen herausspielen, besonders die Standards von Nuber waren brandgefährlich. Nichtsdestotrotz bleib das Tor der Gäste wie vernagelt und der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. So blieb es beim 0:1 aus Sicht unserer SGM, die unter dem Strich viel zu wenig aus den Spielvorteilen machte und sich glücklich schätzen konnte, dass die Gäste ihre Konter kurz vor Schluss äußerst unkonzentriert zu Ende spielten.

Fazit: Nachdem nun verpasst wurde gegen die direkten Tabellennachbarn Punkte mitzunehmen, muss nun unbedingt in den verbleibenden Hinrundenspielen gepunktet werden. Vielleicht sogar schon mit einem Erfolg am nächsten Sonntag beim Tabellenvierten in Lindau.

 

Seite 1 von 53

Sponsoren, präsentiert vom Freundeskreis TSV Fischbach und vom SC Schnetzenhausen

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Datenschutzhinweise > Akzeptieren >